Nvidia plant angeblich eine GeForce RTX 3060 Ultra

Neue Grafikkarte soll mit 12 GByte GDDR6-RAM aufwarten

Nvidia soll laut einem Leak angeblich eine neue Grafikkarte namens GeForce RTX 3060 Ultra planen. Richtig gehört, es handele sich demnach um kein Modell mit dem Super-Zusatz. Allerdings sind die Angaben zu diesem Leak relativ konfus. Insofern ist derzeit schwer zu beurteilen, welche Informationen daraus realistisch sind.

Anzeige

Demnach werde die GeForce RTX 3060 Ultra 12 GByte GDDR6-RAM verwenden und solle schneller sein als die RTX 3060 Ti – zu einem Preis von 449 US-Dollar. Blickt man auf die Spezifikationen, ist aber offen, wie der Geschwindigkeitszuwachs zu erreichen sein sollte. Mit der Vorstellung sei angeblich für den 12. Januar 2021 zu rechnen.

Es heißt, die RTX 3060 Ultra basiere auf einem Ableger der GPU GA104 – der GA104-250. Der Chip biete 3.840 Cores mit unbekanntem Takt und eine 192-bit-Speicheranbindung. Die laut Leak langsamere RTX 3060 Ti wartet jedoch mit 4.864 Cores auf. So ließe sich ein Leistungsvorsprung kaum für die RTX 3060 Ultra herauskitzeln, höchstens mit massiv höheren Taktraten.

Wir sind da ein wenig skeptisch, verbleiben aber gespannt auf den 12. Januar 2021. Klar ist, dass die angebliche GeForce RTX 3060 Ultra natürlich ein Konter auf AMDs neue Modelle sein soll.

Quelle: WCCFTech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.