Nvidia GeForce RTX 30: Liefersituation verschlechtert sich weiter

Chinesisches Neujahr und schlechte Verfügbarkeit von Rohstoffen sind weitere Ursachen

Bekanntermaßen sind die aktuellen Grafikkarten der Reihe Nvidia GeForce RTX 30 im Handel schlecht bis gar nicht zu bekommen. Daran wird sich wohl auch in der nahen Zukunft leider nichts ändern. Der Händler Alternate informiert jedenfalls auf seiner niederländischen Website, dass man Rücksprache mit Nvidia selbst und dessen Partnern gehalten habe. Im ersten Quartal 2021 werde sich die Situation eher verschlechtern als verbessern.

Anzeige

Zum einen seien die Rohstoffe, welche zur Fertigung benötigt würden, immer noch schlecht verfügbar. Zum anderen finde ja ab 12. Februar 2021 das chinesische Neujahr statt. Dann steht der Betrieb im Grunde für einige Wochen still und die Fertigung macht Pause. Speziell die beliebten GeForce RTX 3060 Ti und RTX 3080 sollen betroffen sein und werden weiterhin nicht in ausreichenden Mengen zur Verfügung stehen, um die Nachfrage nur ansatzweise zu decken.

Alternative prophezeit zudem, dass die Preise für die aktuellen GeForce-Grafikkarten bald weiter anziehen werden. Darüber hatten wir ja ebenfalls bereits berichtet. Auch wenn diese Informationen sich nun alle um die GeForce RTX 30 von Nvidia drehen, so ist die Situation rund um die AMD Radeon RX 6000 sehr ähnlich. Derzeit geht man zudem noch für das gesamte erste Halbjahr 2021 von Lieferengpässen aus. Betroffen sind von der Knappheit der Komponenten nicht nur Grafikkarten, sondern etwa auch die Spielekonsolen Xbox Series X|S und PlayStation 5.

Quelle: Hardwareluxx

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.