vivo und Oppo verlängern ihre Update-Zeiträume für Premium-Smartphones

Drei Jahre Sicherheits-Updates und bei vivo sogar noch etwas mehr

vivo hat per Pressemitteilung bestätigt, dass man sich nun für drei Jahre verpflichte, Android-Updates für Geräte seiner Flaggschiff-X-Serie auszuliefern. Da sind sowohl Android-Sicherheits-Updates als auch Versions-Updates inbegriffen. Allerdings gibt es einen kleinen Haken: Dieses Versprechen gilt nicht rückwirkend, sondern erst für ab dem Juli 2021 neu erscheinende Modelle. Wer also schon ein Smartphone wie das vivo X51 5G gekauft hat, profitiert nicht von der erweiterten Update-Garantie.

Anzeige

Immerhin stellt vivo denjenigen in Aussicht, dass sie für drei Jahre Sicherheits-Updates erhalten sollen. Laut vivo wolle man mit der erweiterten Update-Versorgung die Marke stärken und den Kunden ein Gefühl der Sicherheit geben. Erwähnt sei ergänzend noch, dass diese Ansage für die Regionen Indien, Australien und Europa gilt – also auch für Deutschland. Auf dem europäischen Markt ist vivo noch recht neu und eine lange und zuverlässige Update-Versorgung ist durchaus eine Möglichkeit, um sich von der Konkurrenz abzusetzen.

LG etwa hat den mobilen Markt verlassen und war für seine schlechte Update-Politik am Ende selbst Laien bekannt. Vielleicht gelingt vivo das Gegenteil und man zieht mit einer erweiterten Update-Unterstützung mehr Kunden auf seine Seite. Erwähnt sei in diesem Zusammenhang auch Oppo, die wie vivo (und OnePlus sowie realme) zum selben Mutterkonzern gehören: BBK Electronics. Auch Oppo erweitert seine Update-Unterstützung. Da heißt es von offizieller Seite aber bisher nur, dass es für drei Jahre Sicherheits-Updates geben wird. Für Versions-Updates gilt der dreijährige Zeitrahmen bei Oppo leider nicht.

Quelle: PR Newswire

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.