PC-Spiel „Control“ aktuell gratis bei Epic Games

Third-Person-Shooter aus Finnland derzeit statt für 32 Euro kostenlos zum Download

In dieser Woche bietet Epic Games das PC-Spiel „Control“ gratis an. Dieser Third-Person-Shooter des finnischen Entwicklerstudios Remedy Entertainment erschien 2019 und ist im Levelaufbau an das Metroidvania-Genre angelehnt. „Control“ hat national und international durchschnittlich gute Bewertungen erhalten und ist jetzt kostenlos zum Download erhältlich.

Anzeige

Das Spiel gewann den IGN-Award für das Spiel des Jahres 2019, das beste Action-Adventure-Spiel und die beste Videospielgrafik sowie die beste Videospiel-Story. Zudem gewann Remedy den Kritikerpreis des Golden Joystick Awards 2019 und bei The Game Awards 2019 in der Kategorie „best art direction“. Im Weiteren erhielt es den Preis „Most Entertaining PlayStation 4 Game 2019“.

Namensgebend ist das fiktive „Federal Bureau of Control“. Die Hauptfigur Jesse Faden (gespielt von Courtney Hope) setzt hierbei telekinetische Fähigkeiten ein, um die Bundesbehörde von einer übernatürlichen Macht zu befreien.

Die Designer von „Control“ wurden stark vom Brutalismus inspiriert. Die Strukturen im Spiel sind geometrisch und blockartig. Als Materialien wird Beton, Backstein und Stahl verwendet. Das Gebäude soll sicher und solide wirken. Das fensterlose „Long Lines Building“ diente als Inspiration für das „Oldest House“, in welchem das Spielgeschehen stattfindet. Sowohl im realen Vorbild als auch im Spiel sind Geheimdienste dort stationiert. Die Astralprojektion wird im Spiel auch Schalttafel genannt, eine Anspielung auf den Telefonanbieter AT&T, der lange Zeit seine Vermittlungsstelle in der 33. Thomas Street betrieb.

Die bereits aus „Quantum Break“ bekannte Northlight-Spiel-Engine wurde um Raytracing erweitert. Dies ermöglicht dynamischen Schattenwurf und Spiegelungen. In Zusammenhang mit der zerstörbaren Umgebung entsteht so eine sehr realistische Grafik. Auch die besonders rechenintensive globale Beleuchtung wird unterstützt. Grafikkarten, die nicht leistungsfähig genug sind, fallen auf Shadow Mapping und Screen Space Reflections zurück. Die Screen Space Reflections werden dabei durch Signed Distance Fields generiert. Die Rendering Pipeline ist Physik-basiert, was ein hohes Maß an Realismus und Präzision bei der Interaktion von Materialien zur Folge hat. Mit Hilfe von Temporal Accumulation wird der Eindruck eines schärferen Bildes erweckt. (Quelle: Wikipedia]

Der Third-Person-Shooter „Control“ wird noch bis einschließlich Donnerstag, den 17. Juni kostenlos zum Download im Epic Games Store angeboten. Aber auch danach noch kann man es weiterspielen, denn nach Bestellung gehört es ohne zeitliche Einschränkung euch.

Quelle: Epic Games

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.