AMD Zen 4: „Raphael“ bleibt wohl bei maximal 16 Kernen stehen

Neue Chips entstehen im 5-Nanometer-Verfahren

AMD wird seine Desktop-Prozessoren der reihe Zen 4, welche den Codenamen „Raphael“ tragen, angeblich mit maximal 16 Kernen veröffentlichen. Das widerspricht vorherigen Meldungen, welche den Chips bis zu 24 Cores bescheinigt hatten. So ging man davon aus, dass drei Compute-Tiles zum Einsatz kommen würden. Doch nun berichten mehrere Leaker unabhängig voneinander, dass AMD es bei bis zu 16 Kernen für die Top-Chips belassen werde.

Anzeige

Damit würde man dann seiner Linie treu bleiben: Auch der AMD Ryzen 9 5950X steht aktuell bei 16 Kernen. Schon im März 2020 sickerten Folien durch, welche zwei Zen-4-CCDs mit dem Codenamen „Durango“ erwähnten – beide mit acht Kernen und 16 Threads. Zwischendurch relativierten sich diese Angaben, daher rechnete man mit 24 Kernen. Nun muss man diese Hoffnung wohl wieder zu den Akten legen.

Auch Intel setzt etwa beiden Alder Lake-S auf maximal 16 Kerne, der Aufbau unterscheidet sich jedoch. So nutzt Intel 8 Stromspar-Kerne die in erster Linie auf die Effizienz Wert legen plus 8 Hochleistungs-Kerne. Bei AMD sind es so oder so nur die leistungsfähigen Kerne. Ob das zu einer geringeren Effizienz führt, bleibt abzuwarten. Die neuen Chips von AMD sollen bei TSMC im 5-Nanometer-Verfahren entstehen und dann zur Reihe der AMD Ryzen 6000 gehören. Sie sollen DDR5-RAM unterstützen und ein neues IHS-Design in Kombination mit dem Sockel LGA1718 (AM5) verwenden.

Bis die Prozessoren auf den Markt kommen, wird aber noch reichlich Zeit verstreichen. Vor dem zweiten Quartal 2022 soll das nicht der Fall sein. Somit wird AMDs Raphael auf Zen-4-Basis dann mit Intels Raptor Lake konkurrieren, dem Nachfolger von Alder Lake-S.

Quelle: Videocardz

André Westphal

Redakteur

2 Antworten

  1. Kamal Gilani sagt:

    Es kann auch sein, dass pro Kern gleich vier Threads hat.

  2. Jo sagt:

    Reicht doch auch. Es ist ein Desktopprozessor. Wer wirklich 32 CPUs braucht der muss eben ein Workstationsystem kaufen, aka Threadripper. Wem das nicht schmeckt der braucht auch nicht wirklich mehr als 16 Cores. Immerhin sind das 16 verdammt flotte Cores…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.