Intel Arc: Gaming-GPUs für Anfang 2022 bestätigt

Konkurrenz für die AMD Radeon und Nvidia GeForce

Intel hat für Anfang 2022 seine neuen Gaming-GPUs der Reihe Intel Arc bestätigt. Somit verzögern sich die Grafikkarten weiter, denn vormals waren sie noch vor 2022 in Aussicht gestellt worden. Als Basis dient Intels Xe-HPG-Architektur. Die Grafiklösungen sollen nicht nur für Desktop-PCs erscheinen, sondern auch für Notebooks. Während Intel Arc die für Endkunden sichtbare Marke sein wird, gilt aktuell „Alchemist“ als Codename für die ersten Modelle.

Anzeige

Technische Details fehlen weiterhin, was es dann auch schwer macht, die Leistung im Vergleich zu bereits verfügbaren AMD Radeon und Nvidia GeForce zu prognostizieren. Nachfolger von „Alchemist“ sollen bereits unter den Codenamen „Battlemage“, „Celestial“ und „Druid“ in der Entwicklung sein. Klar ist, dass Intel für die Entwicklung zahlreiche Mitarbeiter von etwa AMD abgeworben hatte. Man verspricht direkt für die erste Generation Techniken wie hardwarebasiertes Ray-Tracing, Upscaling-Technologie mit KI-Unterstützung und volle Unterstützung für DirectX 12 Ultimate.

Intel will es mit Arc also versuchen und in den Gaming-Markt vordringen. Konkurrenz belebt das Geschäft und ist am Ende gut für den Kunden. Es wird sich aber zeigen müssen, ob Intel da die jahrelange Dominanz von AMD und Nvidia wird aufbrechen können.

Quelle: Intel

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.