Apple iPhone 13 kommt wohl ohne In-Display-Fingerabdruckscanner

Tests verliefen für Apple nicht zufriedenstellend

Apple hatte intern abgewogen die kommenden iPhone 13 mit einem In-Display-Fingerabdruckscanner zu versehen, wie sie unter Android ja schon üblich sidn. Offenbar war man nach einigen internen Tests aber nicht mit der Qualität zufrieden. Daher soll es bei Face ID zur biometrischen Authentifizierung bleiben. Touch ID wird an den Apple iPhones also vorerst nicht zurückkehren.

Anzeige

Zuletzt hatten sich viele Anwender Touch ID zurückgewünscht, da die Verwendung von Face ID in einer Welt der Pandemie, in welcher vielfach Masken getragen werden müssen, nicht ganz so einfach ist. Apple habe sich aber entschieden lieber Face ID zu verbessern, als Touch ID neu aufleben zu lassen. Stattdessen habe Apple das Ziel, Face ID langfristig über das Display selbst zu lösen. Die notwendigen Sensoren sollen also anders implementiert werden.

Im September 2021 dürfte Apple neue Produkte vorstellen. Man rechnet natürlich mit den iPhone 13, einer neuen Apple Watch Series 7 und der dritten Generation der In-Ear-Kopfhörer AirPods. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch neue Macs, etwa ein höherwertiger Mac mini und neue MacBooks mit neuen ARM-SoCs aus Apples eigener Entwicklung, auf den Markt kommen.

Quelle: iMore

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.