Apple möglicherweise ab 2022 mit eigenem AR- / VR-Headset

Selbstfahrendes Auto könnte 2025 starten

Die neuen Apple MacBook Pro nutzen erstmals die M1 Pro und M1 Max.

Es steht schon länger im Raum, dass Apple auch ein eigenes Virtual-Reality bzw. Augmented-Reality-Headset planen soll. Angeblich erscheine das Ergebnis nun tatsächlich schon 2022. Interessant wäre da natürlich, welches Preissegment und welche Spezifikationen Apple am Ende anvisiert. Sollte man ein High-End-Modell auf den Markt bringen, dürften wir mit entsprechenden Kosten rechnen, die möglicherweise jenseits der 1.000 Euro liegen.

Anzeige

Laut aktuellen Gerüchten werd es sich um ein Modell mit auswechselbaren Linsen handeln, das wohl zur WWDC 2022, der Entwicklermesse von Apple, vorgestellt werden könnte. Die breite Verfügbarkeit auf dem Markt wäre dann eventuell aber erst Ende 2022 oder gar Anfang 2023 gegeben.  Da die Linsen austauschbar sein sollen, könnten Brillenträger passende Linsen zu ihrer Sehstärke verwenden. Auch das sind alles inoffizielle Angaben, denn Apple enthält sich natürlich eines Kommentars.

Das eigene Auto von Apple, das selbstfahrend operieren soll, könnte 2025 vorgestellt werden. Auf dem Markt könnte das Fahrzeug dann aber nochmals deutlich später zu haben sein. Das liegt daran, dass Apple hier auch mit zahlreichen Behörden kooperieren muss, um die notwendigen Zulassungen zu erhalten. Auch hier enthält such Apple selbst jedoch eines Kommentars, sodass wir mal abwarten sollten. Apple warb aus der Autoindustrie in den letzten Monaten und Jahren immer wieder Manager und Ingenieure ab. Dass sich da also etwas in der Entwicklung befindet, ist klar. Wann wir aber ein Ergebnis des Projekts zu sehen bekommen, steht in den Sternen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.