Casinos ohne Limit: iGaming-Branche bleibt vielfältig

Ob auf dem Handy oder Laptop: Online-Casino-Spiele haben in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit dazugewonnen. Spielautomaten und andere Glücksspiele können mit wenigen Klicks gespielt werden. Es winken echte Gewinne, wenn das Glück auf Seiten der Spieler ist. Aber wussten Sie, dass Online Casinos eigentlich lange Zeit illegal waren und die Rechtslage auch jetzt noch nicht ganz eindeutig ist? Ganz besonders im Fokus stehen momentan die Casinos ohne Limit, die keine deutsche Lizenz haben. Wir haben uns angesehen, was genau es mit diesen Glücksspielportalen auf sich hat.

Anzeige

Sind Online-Glücksspiele in Deutschland erlaubt?

Online-Glücksspiele gibt es schon seit vielen Jahren. Doch in Deutschland waren sie bis 2021 eigentlich gar nicht legal. Gestört hat sich daran kaum jemand – jedenfalls gab es keine offiziellen Strafen. Glücksspielbetreiber aus dem Ausland haben ihre Dienste einfach anbieten können, weil sie im Sinne der EU-Dienstleistungsfreiheit über den nationalen Gesetzen standen. So können bereits seit einigen Jahren hunderte von Glücksspielen gespielt werden, die leicht zugänglich sind.

Bis zum Juli 2021 waren Online-Spiele dieser Art nur in Schleswig-Holstein offiziell erlaubt. Nun haben sich die deutschen Bundesländer aber auf einen neuen Glücksspielstaatsvertrag geeinigt. Das Ergebnis: Glücksspiele im Internet sind endlich legal. Betreiber können sich auf deutsche Lizenzen bewerben und ihre Spiele legal hier anbieten. Sie müssen also nicht mehr auf ausländische Lizenzen zugreifen, vornehmlich sind das in Europa die Behörden in Malta und Curacao.

Doch nicht alle Glücksspielbetreiber freuen sich über die neuen Gesetze – und auch nicht alle Spieler sind mit den deutschen Casinos einverstanden. Denn für deutsche Glücksspielseiten gibt es jetzt strenge Gesetze. Spielern werden damit viele Freiheiten genommen, auch wurden viele beliebte Spiele aus den Portfolios gestrichen. Dem gegenüber stehen momentan Glücksspielseiten, die weiterhin mit ausländischen Lizenzen operieren und weniger strenge Spielerschutzmaßnahmen haben. Nicht alle Online Casinos bewerben sich auf deutsche Lizenzen, weshalb aktuell ein ungleicher Wettbewerb um Casino-Spieler ausgebrochen ist. Denn in vielerlei Hinsicht können deutsche Casinos nicht mit ausländischen Casinos, darunter auch Casinos ohne Limit, mithalten. Gibt es keine Begrenzungen im Casino, hat man dort weitaus mehr Freiheiten in Bezug auf Einsätze und Spielauswahl.

Höhere Einsätze und mehr Boni auf ausländischen Casino-Seiten

Wer in Deutschland seine Spiele anbieten möchte, muss sich an die neuen Vorgaben halten, auf die sich die Bundesländer geeinigt haben. Zusätzlich können die einzelnen Bundesländer weiterhin über einige Feinheiten entscheiden – zum Beispiel, ob sie private Anbieter überhaupt zulassen oder ein Glücksspiel-Monopol bevorzugen. In den Ländern, in den man sich auf Lizenzen bewerben darf, müssen deutschlandweite Regeln eingehalten werden. Diese beinhalten Spielerschutzmaßnahmen, welche vor übermäßigem Spielen bewahren sollen. Denn Glücksspiele können schnell süchtig machen. Das nicht zuletzt deshalb der Fall, weil Online-Glücksspiele denkbar einfach aufgerufen werden können. Gespielt werden kann ganz anonym von zu Hause aus, ohne, dass es Freunde oder Familie mitbekommen.

Deshalb hat sich die deutsche Regierung einige Vorgaben einfallen lassen, die zumindest das Risiko minimieren sollen, Verluste bis zur Unendlichkeit zu machen. Dazu gehören:

  • Einzahlungslimits von 1.000 Euro pro Monat
  • Einsatzbegrenzungen von 1 Euro pro Spin am Spielautomaten
  • 5-Sekunden-Pause zwischen Spielautomaten-Drehs
  • Anbindung an OASIS-Spielersperrsystem
  • Verbot bestimmter Glücksspiele
  • Einschränkung von Bonusaktionen

Diese neuen Gesetze bringen auf den Punkt, welche Gefahren Online-Glücksspiele bergen: Auf Seiten mit ausländischen Lizenzen, darunter viele Casinos ohne Limit, können mehrere tausend Euro pro Monat verspielt werden, ohne, dass es jemanden kümmert. Auch bei einer einzelnen Runde kann schon ein hunderter über den virtuellen Tisch wandern – oder sogar noch mehr. Live-Casino-Spiele kennt man für besonders hohe Limits. Beim Live-Blackjack oder Live-Roulette können an manchen Tischen mehr als tausend Euro pro Runde gesetzt werden. Damit ist Schluss, denn Deutschland verhängt Einsatzgrenzen und streicht manche Spiele sogar ganz von deutschen Seiten. Dazu gehören auch die Live-Casino-Spiele, weil diese zu hohe Einsätze zulassen.

Foto von Aidan Howe: https://www.pexels.com/de-de/foto/sucht-wette-kasino-gluck-4677402/

Was man ebenfalls einschränken möchte, sind Bonusaktionen. In ausländischen Casinos gibt es große Einzahlungsboni über mehrere hundert oder gar tausend Euro. Das kann Spaß machen, aber auch das Geld für die nächste Miete kosten, hat man sein Spiel nicht unter Kontrolle. Alles in allem gibt es die Regeln also, um Spielsucht besser zu verhüten und bereits gefährdete Spieler davor zu bewahren, noch mehr Geld zu verzocken. Wer die Kontrolle verliert, kann sich sofort von jeder Seite sperren lassen. Da alle Online- wie auch Offline-Spielbanken in Deutschland an das neue Spielersperrsystem „OASIS“ gekoppelt sein müssen, ist man automatisch von allen Glücksspielen ausgeschlossen. Das ist ein großer Zugewinn im Vergleich zu ausländischen Online Casinos. Auch dort kann man sich zwar sperren lassen, doch die Sperre gilt bei Weitem nicht für alle Seiten. Das nächste Casino ist also schnell gefunden.

iGaming-Branche boomt weiterhin

Verschiedene Technik-Riesen erobern die Branche. Sowohl Casinos als auch Entwickler von Casino-Spielen fahren Gewinne in Milliardenhöhe ein. Immer wieder veröffentlichen Konzerne aktuelle Geschäftsergebnisse und zeigen: Die Branche lohnt sich. Entsprechend war es eine gute Idee von Deutschland, endlich eigene Lizenzen ins Leben zu rufen. So lassen sich nicht nur schwarze Schafe auf dem Glücksspielmarkt leichter enttarnen. Auch kann man endlich eigene Steuergelder einnehmen, denn davon dürfte es reichlich geben. Auch für die Lizenzen selbst zahlen alle Anwerber.

Ganz durchdacht ist das System mit den deutschen Lizenzen aber bis jetzt noch nicht, wie sich an den Online Casinos ohne Limits zeigt. Denn es gibt sie weiterhin, die Seiten, auf denen es kaum Beschränkungen gibt. Agiert wird einfach mit alternativen Lizenzen – und man beruft sich, so wie auch schon früher, als Internet-Glücksspiele in Deutschland noch gar nicht erlaubt waren, auf die EU-Dienstleistungsfreiheit. Das hat zur Folge, dass Spieler die Wahl haben: Möchten sie auf regulierten Seiten spielen, die weniger Boni anbieten und nur kleine Einsätze zulassen? Möchten sie zu Zwangspausen verdonnert werden und auf viele unterhaltsame Spiele verzichten? Oder spielen sie lieber auf Seiten, die kaum Vorgaben machen und die Spieler einfach drauflosspielen lassen? Die Frage muss wohl jeder Spieler für sich beantworten, klar ist aber: Ausländische Casinos haben ihren Reiz, allein schon wegen der größeren Bonuspakete für neue Spieler. Ob Deutschland diese Seiten künftig abmahnen oder gar sperren wird, ist noch abzuwarten. Andere EU-Länder sind da schon deutlich strenger unterwegs. Für welches Casino Sie sich am Ende auch immer entscheiden: Spielen Sie immer verantwortungsvoll und setzen Sie sich lieber früher als später eigene Limits, um nicht dem Spielrausch zu erliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.