Apple iPhone 14: Samsung liefert wohl OLED-Displays von unterschiedlicher Qualität

Bei einigen Modellen wird man günstigere Materialien einsetzen

Samsung Display wird an Apple die OLED-Panels für die kommenden iPhone 14 liefern. Doch nun gibt es Berichte aus Südkorea, laut denen der Zulieferer unterschiedliche Displays liefern wird. So sollen die hochwertigsten Bildschirme nur den Pro-Modellen vorbehalten bleiben. Für die Standard-Versionen des iPhone 14 will man Kosten einsparen und daher auf günstigere Materialien setzen. Ob sich das auch im Marketing widerspiegeln wird, ist derzeit noch offen.

Anzeige

So sollen nur die iPhone 14 Pro die neueste Generation von Samsung Displays OLED-Panels verwenden. Die regulären iPhone 14 werden die vorletzte Generation beanspruchen. Das soll die Herstellungskosten drücken und allzu hohe Preissteigerungen vermeiden. Aktuell geht man davon aus, dass Samsung Display für alle vier iPhone-14-Modelle OLED-Panels liefert. Zusätzlich wird LG Display für zwei der Varianten ebenfalls Panels bereitstellen.

Im Ergebnis werden die iPhone 14 Pro hochwertige LTPO-Panels einsetzen, während es bei den iPhone 14 nur LTPS-Panels sein werden, die in der Qualität eine Stufe niedriger spielen. Intern laufen diese Varianten bei Samsung Display auch als M12 und M11. Diese Verfahrensweise ist im Übrigen nicht unüblich: Für seine Samsung Galaxy S22 Plus und Ultra nutzte Samsung etwa die M11-Generation der Panels, für das Standard-Modell der Smartphone-Reihe aber nur ein M10-Panel.

LG Display soll im Übrigen ebenfalls unterschiedliche Panels liefern: einmal für das iPhone 14 und einmal für das iPhone 14 Pro Max.

Quelle: The Elec

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.