"Kleine" Linuxspielerei(en), Mailserver, VPN, etc

Alles über alternative Betriebssysteme und ihre Anwendungen
Antworten
Benutzeravatar
Hoti
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 900
Registriert: 08.03.2004, 14:11
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

"Kleine" Linuxspielerei(en), Mailserver, VPN, etc

Ungelesener Beitrag von Hoti » 16.06.2007, 16:19

Ich habe hier einen alten Rechner dem ich gerne ein paar Aufgaben überlassen möchte ;) Dafür suche ich eine Linuxdistribution die folgende Punkte erfüllt:

- möglichst Ressourcen schonend (alter Rechner: schätze P3 500, 256 Ram)
- mit "guter"/schlanker GUI und unkompliziert zu installieren
- gute verständliche Doku (bin noch Anfänger!)

Was darauf laufen muss/soll (sortiert nach Wichtigkeit):

1) Eine Art "zentraler Mailserver" der zwei verschiedene bestehende POP Konten vom Internetanbieter abrufen kann und auch über zwei verschiedene Mailkonten verschicken kann. Ein integrierter Spamcheck/Virencheck und Bedienung via Webinterface wäre super (Blacklist/Whitelist etc.)! Auch eine Möglichkeit zur Weiterleitung von Spam an Knujon wäre super (Spam wir an bestimmte Adresse automatisch weiterleitet).

Ich stelle mir das so vor, dass der Mailserver die Mails von den beiden Konten regelmäßig abholt und speichert und vor allem Spam und Viren gleich rausfiltert. Von den Clients aus kann ich dann wie gewohnt mit Thunderbird vom dem Mailserver im LAN die Mails der zwei unterschiedlichen Konten abfragen (mir ist halt wichtig die pop Konten getrennt bleiben). Wenn man die Mails auch über den Server wieder verschicken könnte, wäre das auch fein (muss aber nicht).

Gibt es da eine passende Software für die einfach einzurichten ist?

2) Ein VPN Server. Ich möchte mich nach Möglichkeit von extern (dyndns Adresse besteht etc.) auf diesem VPN Server durch Windows Bordmittel einwählen können (also keinen exotischen VPN client oder so). Der gesamte Internetverkehr von extern soll dann über den VPN Server laufen. Was braucht man da für einen VPN Server? Hintergrund: Wir haben @home nur eine UMTS Flat die durch strenges NAT sehr beschränkt ist und da wäre VPN ser nützlich!

3) Filebase: Ich will ohne irgendein spezielles Programm und möglichst nur via Browser und Adresse auf diese Filebase zugreifen können. Nach Möglichkeit von jedem Rechner aus (auch ohne VPN). Man sollte dort auch direkt uploaden können (mit Passwort o.ä.).

Das wars dann auch schon *g* Mir ist klar, dass es evtl. etwas viele Wünsche sind, aber mal schauen was man so hin bekommt. Ich hab mir das als kleines Projekt und Herausforderung für meine Semesterferien ausgedacht. Es wäre super nett wenn ihr mir da ein paar kurze Empfehlungen für eine Distri und für Programme geben könntet!

Noch evtl. Nützliche Hintergrundinformationen:

Dieser alte Rechner steht in einem LAN mit festen IPs(das kann nicht geändert werden). Der Rechner steht hinter einem Router (dürfte kein Problem werden) und dyndns Adresse besteht. Im Netzwerk befinden sich 5 weitere Clients. Extern werden nie mehr als 2 clients zur gleichen Zeit zugreifen. Die Internetanbindung ist mit DSL 4000 und einem ertöten Upload für mich absolut ausreichend.


P.S.: Falls es nötig sein sollte kann ich den alten Rechner auch noch etwas aufwerten mit mehr Ram.

Danke!

Hoti
Q R.I.P. 17.02.2004

Benutzeravatar
Win a 2
Rear Admiral
Beiträge: 2991
Registriert: 08.03.2004, 18:32
Kontaktdaten:

Re: "Kleine" Linuxspielerei(en), Mailserver, VPN,

Ungelesener Beitrag von Win a 2 » 17.06.2007, 03:14

Hoti hat geschrieben: - möglichst Ressourcen schonend (alter Rechner: schätze P3 500, 256 Ram)
- mit "guter"/schlanker GUI und unkompliziert zu installieren
Das eine schließt das andere ja eigentlich aus. Du brauchst kein graphische Oberfläche.
Hoti hat geschrieben: 1) Eine Art "zentraler Mailserver" [...]
fetchmail, spamassassin, clamav, squirrelmail/horde
Verschicken (SMTP) wurde ich nicht über einen Server mit dyn. IP machen, da diese meist von vorn herein geblockt werden.
Hoti hat geschrieben:2) Ein VPN Server.
Die Beschreibung versteh ich zwar nicht, aber OpenVPN schaut gut aus.
Geht aber afaik nicht mit Windowsbordmitteln.
Hoti hat geschrieben:3) Filebase: Ich will ohne irgendein spezielles Programm und möglichst nur via Browser und Adresse auf diese Filebase zugreifen können.
http://www.rejetto.com/hfs/
EDIT: seh grad, is windoof. könntest höchstens mit wine emulieren. Aber ich denke, da wird es einige PHP-Skripte geben, die so etwas auch unter apache oder lighttpd bieten.
Hoti hat geschrieben:Das wars dann auch schon *g* Mir ist klar, dass es evtl. etwas viele Wünsche sind, aber mal schauen was man so hin bekommt. Ich hab mir das als kleines Projekt und Herausforderung für meine Semesterferien ausgedacht. Es wäre super nett wenn ihr mir da ein paar kurze Empfehlungen für eine Distri und für Programme geben könntet!
Debian.
Aber keine Ahnung wie weit deine Linuxkentnisse reichen :)

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 17.06.2007, 05:21

Jo, nen Server braucht keine GUI, die sieht im Normalfall eh keiner.
3) geht ganz auch mittels ftp. Das kann jeder Browser, auch wenn nen richtiger FTP-Client die bessere Wahl wäre.
>kq

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 17.06.2007, 11:28

Für ftp gibt es auch unendlich viele web-interfaces, die dann auch uploads und rechte-veränderungen usw. ermöglichen.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
Hoti
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 900
Registriert: 08.03.2004, 14:11
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Hoti » 17.06.2007, 16:52

Das klingt schon mal recht interessant. Eine GUi wäre schon toll aber die kann man ja sicher benutzen wenn man sie denn unbedingt braucht (was kann man da empfehlen?. Das GUI und "Server" nicht so gut zueinander passen leuchtet mir ein. Ich bin allerdings doch noch GUI verwöhnt und hab das gerne immer noch zusätzlich mit dabei..

Euer Vorschlag bleibt bei Debian? Oder noch was anderes was ich mir ansehen sollte - möglichst simple und für einen Anfänger einfache Distri ist bevorzugt :)


Zum Thema...gibt es da echt keinen vpn server auf den ich mich dann ohne extra Software (außer eben Windows Bordmittel) einwählen kann? Ich frag mich dann was z.B. meine uni als vpn server nutzt...da kann ich mich mit windowsbordmitteln und einer PPT-VPN Verbindung einwählen.

Danke erstmal! Weitere Vorschläge sind willkommen!

Hoti
Q R.I.P. 17.02.2004

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5855
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von fassy » 17.06.2007, 18:16

Hoti hat geschrieben:Das klingt schon mal recht interessant. Eine GUi wäre schon toll aber die kann man ja sicher benutzen wenn man sie denn unbedingt braucht (was kann man da empfehlen?. Das GUI und "Server" nicht so gut zueinander passen leuchtet mir ein. Ich bin allerdings doch noch GUI verwöhnt und hab das gerne immer noch zusätzlich mit dabei..
Du brauchst auf jeden Fall einen XServer, ob XFree oder XOrg ist relativ egal - und einen Windowmanager. Bei den Systemvoraussetzungen würde ich NIEMALS KDE oder GNOME verwenden, sondern etwas kleines fixes wie zum Beispiel Fluxbox oder Blackbox.
Hoti hat geschrieben: Euer Vorschlag bleibt bei Debian? Oder noch was anderes was ich mir ansehen sollte - möglichst simple und für einen Anfänger einfache Distri ist bevorzugt :)
Debian ist schon okay - nicht mein Ding aber zumindest untersützt von einer großen Community. Ich würde eher auf ein selbstkonfiguriertes Ubtunu (Serveredition, Ubuntu ist Debian auch sehr ähnlich von daher eigentlich egal, aber meiner Meinung nach etwas komfortabler) oder Archlinux setzen. Aber das ist alles Geschmackssache.
Hoti hat geschrieben: Zum Thema...gibt es da echt keinen vpn server auf den ich mich dann ohne extra Software (außer eben Windows Bordmittel) einwählen kann? Ich frag mich dann was z.B. meine uni als vpn server nutzt...da kann ich mich mit windowsbordmitteln und einer PPT-VPN Verbindung einwählen.

Danke erstmal! Weitere Vorschläge sind willkommen!

Hoti
Ich kenne nur OpenVPN. Deine Uni wird etwas verwenden was sehr sehr viel Geld kostet. Von Cisco und Konsorten gibt es da einiges... ;)
Pick up the hammer... pick it up.

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 17.06.2007, 18:26

Jop, das läuft mit nem Cisco halt auch einfach. Gut, man braucht den VPN Clint für die optimal Nutzung. Aber es lässt sich auch entsprechend für Windows VPN-Clients einrichten. Soo teuer sidn die bei eBay auch nimmer.

Benutzeravatar
Win a 2
Rear Admiral
Beiträge: 2991
Registriert: 08.03.2004, 18:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Win a 2 » 17.06.2007, 21:22

Wofür unbedingt ein GUI?
Damit du mit einem grafischen Editor die Config-Files editieren kannst? ;)
Das geht auch fix per FTP/SSH/SFTP

Ubuntu ist vielleicht doch einsteigerfreundlicher.
Hab es mal für meinen Onkel aufgesetzt.

Spiel das ganze doch erst einmal in einer VM auf deinem Rechner durch.
Könntest die Konfiguration dann auch einfach auf deinen Server übernehmen.

Benutzeravatar
Hoti
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 900
Registriert: 08.03.2004, 14:11
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Hoti » 17.06.2007, 21:27

ubuntu hab ich selbst noch auf ner alten kiste laufen...allerdings mit gnome...der Rechner ist allerdings auch dafür ausreichend gut ausgestattet und nen paar Spielereien hab ich damit auch schon hinter mir :) Dann ist ubuntu ja gar keine schlechte Wahl...wo bekommt man denn am einfachsten eine ubuntu serveredition her die ich dann demenstprechend konfigurieren kann? (konnte gerade auf die schnelle nicht das passende finden)
Q R.I.P. 17.02.2004

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5855
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von fassy » 17.06.2007, 22:26

http://www.ubuntu.com/getubuntu/download

Rechts Server Edition auswählen.
Pick up the hammer... pick it up.

Antworten