BSOD nach Installation JMicron Treiber

RAM, Festplatten, DVD, CD, Sticks, Zip, Streamer und andere Massenspeicher
Antworten
Bluebird
Lieutenant
Beiträge: 67
Registriert: 09.03.2004, 22:09

BSOD nach Installation JMicron Treiber

Ungelesener Beitrag von Bluebird » 09.04.2013, 10:41

Hallo!

Ich habe ein seit längerer Zeit ein problemlos funktionierendes System:
- Win 7 Home Premium 64bit
- Abit IP 35 Pro mit 4x500GB SATA also RAID5 (Bootdevice) und 2x2TB SATA als RAID1, beides am ICH9R (aktuellster RST-Treiber)
- einen Adaptec AAR-1220SA Host-Raid, wo das SATA-Bluray-Laufwerk dranhängt (die 6 onboard Ports sind leider voll)
- onBoard JMicron-Controller ist im BIOS abgeschaltet

Jetzt wollte ich eine 3TB Platte per eSATA als Backupmedium anschließen.
Nach Aktivierung des JMicron-Controllers im BIOS (AHCI-Modus) geht erstmal alles soweit, nur der Intel RST-Dienst fährt nicht hoch. Laut Google stolpert er über den JMicron-Chip. Deswegen den Treiber von JMicron geholt (JMB36X_WinDrv_R1.17.65_WHQL) und installiert. Der taucht jetzt im Gerätemanager als Speichercontroller auf und der RST-Dienst fährt hoch. eSATA-Platte geht. Alles super.

Nach 10min (Windows Backup gestartet) BSOD :( Rechner neu gestartet und diesmal gleich BSOD (kommt nicht bis zur Anmeldung).

Was nun? Hat jemand dieses Konstellation. Kommt Windows mit den drei RAID-Chips nicht klar? Ist der JMicron-Treiber schlecht?
Ich frage mich, ob das rumprobieren lohnt (die Frage ist was?) - in der Hoffnung mit den BSOD nicht die RAID-Arrays kaputt zu machen - oder lieber gleich eine USB3.0-Karte kaufen und die nehmen (die eSATA-Platte geht auch per USB3). Weiß nur nicht, ob dafür noch Platz im Rechner wäre.

Was tun sprach Zeus...
Zuletzt geändert von Bluebird am 09.04.2013, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nightmare
Commander
Beiträge: 427
Registriert: 08.03.2004, 16:23
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BSOD nach Installation JMicron Treiber

Ungelesener Beitrag von Nightmare » 15.04.2013, 05:24

Schon mal J Micron im Bios wieder abgeschaltet und versucht ob er dann noch durchstartet?
Könnte sein das die Jmicron Treiber keine 3 TB Platte mitmachen ist aber nur eine Vermutung ansonnsten wüsste ich es auch nicht, weiß nur aus Erfahrung das JMicron (bei mir ESATA) einige Treiberversionen ganz schön zickig waren. (bei 965 und IP45)
Zuletzt geändert von Nightmare am 15.04.2013, 05:24, insgesamt 1-mal geändert.
Jedes Blatt hat zwei Seiten, nur wenden die Menschen Blätter nicht gerne, wenn ihnen die Seite die sie sehen gefällt.

Bluebird
Lieutenant
Beiträge: 67
Registriert: 09.03.2004, 22:09

Re: BSOD nach Installation JMicron Treiber

Ungelesener Beitrag von Bluebird » 16.04.2013, 14:47

Nach dem deaktivieren gehts wieder. Habe mittlerweile ordentlich rumprobiert und die vorletzte Treiberversion mit dem Kürzel "_eSATA" scheint zu klappen. Habe zwar noch nicht mit aktiver eSATA-Platte gebootet, aber das Windowsbackup mit gut 1TB hat er anstandlos gemacht. Jetzt hoffe ich mal, dass es so bleibt.

Antworten