Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquarium.

Mieten, bauen, kaufen, wohnen, kochen, Lifestyle, Möbel und Homeimprovement, hier werden sie geholfen!
sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquarium.

Ungelesener Beitrag von sompe » 23.06.2014, 21:36

Nachdem ich mit dem Wasserbecken auf dem Balkon schon etwas rumexperimentieren konnte, in welchem heute eine Horde Wasserflöhe eingezogen ist, denke ich darüber nach mir ein kleines 180-200 L Becken ins Wohnzimmer zu stellen, in welchem ich die Tierchen setzen kann die ich interessant finde aber draussen den Winter nicht überstehen würden. :o)

Angedacht ist eine vergleichsweise geringe Besetzung mit Garnelen (z.B. Amanogarnelen) und ein paar Welsen (z.B. Zwergharnischwelse), damit sich der Filter nicht so schnell zusetzt und die Tierchen ihr Revier sauber halten können. Vielleicht kommen auch sowas wie Bitterlinge mit rein. Also nix wirklich spektakuläres.

Da die Aufstellfläche recht begrenzt ist (ca. 100 cm x 40 cm) und dort kein Schrank steht dachte ich daran gleich an ein ganzes Set zu nehmen und bisher ist das Juwel Aquarium Kombination Vision 180 und das Eheim Kombi Scubaline 200 in die engere Wahl gekommen. Das erste aufgrund der gebogenen Frontscheibe, das zweite aufgrund der etwas höheren Beckenhöhe. Gibt es hier noch andere sehenswerte Modelle?

Als Filter ist ein Eheim prof. 3 2075 (kommt sicherheitshalber in eine Wanne) und als Luftpumpe ne Eheim air pump 200 angedacht, da die Garnelen und Welse offenbar gern etwas Strömung haben wollen und beide recht leise sein sollen, allerdings muss ich den Zulauf der Pumpe dann noch entsprechend Garnelensicher machen. Hier dachte ich an eine Filtermatte am Boden mit einer feinen Kiesschicht darüber. Dann können die Garnelen noch darauf rumturnen und Steinchen abweiden. Kennt ihr vielleicht bessere Alternativen?

Wichtig ist allerdings dass das Aquarium ohne Heizung auskommen soll.

Nun stellt sich mir aber die Frage ob diese Kombination stimmig ist, denn ich sähe es ungern wenn sie auf einmal an der Wasseroberfläche treiben.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 23.06.2014, 22:22

Hattest du schonmal ein Aquarium und dir sagt der richtige PH-Wert und Co was? Falls du noch keins hattest, unterschätz den Pflegeaufwand nicht, wenn vor allem die Bepflanzung halbwegs ansprechend aussehen soll, muss man einiges an Zeit investieren.

Ich würde das Aquarium inkl. Unterschrank und Co gebraucht kaufen, da zahlt man nur einen Bruchteil des Neupreises.

Wieso soll es ohne Heizung auskommen? Dürfte bei dauerhaft über 20 Grad Raumtemperatur je nach Besatz zwar möglich sein, aber wenn es wegen der Kosten ist, da ist alles andere wohl teurer.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 23.06.2014, 23:26

Lange ist es her das die Goldfische vom Gartenteich meiner Eltern in einem Aquarium in meinem Zimmer überwintern durften... *pling* und schon spuckte nachts wieder einer der Fische nen Kieselstein gegen das Glas.

Mit den Wasserwerte hatte ich mich schon bei meinem Balkon Projekt beschäftigt und mir ist auch bekannt das ein Aquarium erstmal einfahren werden muss bevor Fische rein dürfen.
Ich habe mir auch schon angelesen das z.B. Garnelen sehr empfindlich auf Schwermetalle wie Kupfer reagieren und man deshalb erstmal das wasser ablaufen lasssen sollte bevor man das Aquarium befüllt.
Der Punkt mit den Schwermetallen war auch der Punkt weshalb beispielsweise Garnelen (hatte da an Atyaephyra desmaresti gedacht) als Algen Vertilger in meinem Balkon Becken nicht in frage kommen denn der Kreislauf hat vielen Messing Anschlüsse und Verschraubungen.

Zum Testen der noralen Wasserwerte habe ich bisher nur Schnellteststreifen da, welche aber keine Metalle berücksichtigen.
Das jede Art ihren eigenen Wohlfühlbereich hat und z.B. Nitrit für die Bewohner tödlich ist ist mir also bewußt.
Mit den Wasserwerten für die Bewohner habe ich mich aber bisher primär bei den Amanogarnelen und den Zwergharnischwelsen beschäftigt. Diese scheinen sehr ähnliche Ansprüche zu haben und sich auch unter einander gut zu vertragen.

Gehe ich nur vom Nitratgehalt, der Gesammthärte, der Karbonathärte und dem pH Wert aus dann wäre lt. Schnelltest selbst das Wasser im Balkonbecken für die beiden nahezu perfekt. Abgesehen von der Temperatur könnte vielleicht noch das Wasser zu weich sein. Nitrat und Nitrit scheint dort kein Problem zu sein. Das Schilf saugt wohl alles an Nährstoffen aus dem Wasser was es kriegen kann.

Das ich keine Heizung drin haben will hat vor allem 2 einfache Gründe. Es ist ein weiteres Teil das kaputt gehen und die Bewohner himmeln kann und natürlich auch dessen Strombedarf. Die Lampen der Aquariumbeleuchtung werden auch schon einiges an Wärme an das Wasser abgeben.

Um die Bepflanzung habe ich mir abgesehen von den Bedürfnissen an Versteckmöglichkeiten noch keine allso großen Gedanken gemacht. Darüber zerbreche ich mir den Kopf wenn der Rest vorerst fest steht.

Was mir aber noch in den Sinn gekommen ist....würden sich Wasserflöhe und Bachflohkrebse nicht auch für die fischlose Einlaufzeit eignen um die Wasserqualität zusätzlich zu stabilisieren? Kommen später fische rein ist der Willkommenssnack schon anwesend.
Zuletzt geändert von sompe am 23.06.2014, 23:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FragCool
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2034
Registriert: 08.03.2004, 11:55
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von FragCool » 24.06.2014, 08:16

Hängt eigentlich von deiner Raumtemperatur und der Beleuchtungsdauer ab...

Ich hatte mal ein 350l Auqarium, was zwar eine Heizung hatte, die ist aber nie gelaufen. Die Lampen allein haben es im Winter auf Temperatur gehalten, im Sommer da es eine Stadtwohnung war... uiuiui... da habe ich Regelmäßig mit Eis kühlen können ;)

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 24.06.2014, 10:40

Um die Bepflanzung habe ich mir abgesehen von den Bedürfnissen an Versteckmöglichkeiten noch keine allso großen Gedanken gemacht. Darüber zerbreche ich mir den Kopf wenn der Rest vorerst fest steht.

Was mir aber noch in den Sinn gekommen ist....würden sich Wasserflöhe und Bachflohkrebse nicht auch für die fischlose Einlaufzeit eignen um die Wasserqualität zusätzlich zu stabilisieren? Kommen später fische rein ist der Willkommenssnack schon anwesend.
Ich finde die Bepflanzung in einem Aqaurium fast wichtiger, als den restlichen Besatz, den die machen ein Aquarium eigentlich erst sehenswert. Ein paar schöne Fische sehen mit einem halb leeren Aquarium und abgestorbenen Pflanzen auch nicht mehr gut aus.

Ob Flöhe und kleine Krebse die Qualität stabilisieren bezweifel ich einfach mal. Als Snack sind die bestimmt willkommen, allerdings ist es eine Glaubensfrage, ob man einheimische lebende Tiere an südamerikanische Fische verfüttert, die können zum Beispiel Bakterien besitzen, mit denen die Fische nicht zurecht kommen. Das muss aber nicht der Fall sein und Lebendfutter ist in der Regel natürlich deutlich hochwertiger als irgendwelches Trockenfutter.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von madmax » 24.06.2014, 11:47

Also ich würd auch die Flöhe Flöhe sein lassen auf dem Balkon und im Wohnzimmer was ganz eigenes machen. Ich selber habe ein Juwel Vision 180 mit einem externen Eheimfilter, der grade so in den Unterschrank passt. Schöner ist fast nur noch das Juwel 240, das mein Dad hatte. :) Wegen der Heizung kommt es ganz auf den Besatz an, was der für eine Temperatur braucht. Wenn dein Besatz mit 18-22° C klarkommt, dann reichen die Lampen als "Heizung", aber bei 22-30° oder gar 34° (bei Diskus), da kommt man dann am Heizstab nicht vorbei. Die Umgebungstemperatur der Wohnung spielt da auch ne Rolle. Wenn man konstant so 24° in der Bude hat, dann hält das Aquarium schon so seine 20°, die von den Lampen her angeheizt werden. Entsprechen berücksichtigen sollte man auch das Wachstum der Pflanzen. Je wärmer, desto weniger wachsen die Pflanzen. Deswegen sind Diskusbecken auch meist recht kahl, denn bei 34° wächst nicht sehr viel Pflanzliches.

Kommt halt auch drauf an, was du an Beleuchtung nimmst. Wenn du den Standard Leuchtbalken des Juwel mit einem 2x 500 Strahler ersetzt (wie man das in den Zoohandlungen meist sieht, z. B. gern bei Kölle Zoo), dann braucht man definitiv keine Heizung. Ich für meinem Teil hab einen 200W Heizstab drin. Wenn man den beim Wasserwechsel aussteckt, damit er nicht überhitzt (gibt auch teurere mit Überhitzungsschutz) und nicht beim Putzen gegen das Aquarium schlägt, dann halten die Dinger an sich ewig. Oder du nimmst gleich einen Eheim Wasserfilter mit eingebauter Heizung. 2 Fliegen mit einer Klappe.

Deine Wasserwerte solltest du halt mal ermitteln. Oder bei Kölle z. B. kann man sein Wasser auch zum Testen vor Ort mitbringen. Machen die kostenlos. Zumindest in Stuttgart. Entsprechend kann man planen, was man mit den gegeben Mitteln und mit der Wasserqualität für einen Besatz wählen kann/sollte. Andernfalls musst nachhelfen. CO2-Düngung z. B. kann auch die Carbonat Härte deines Wassers reduzieren.

Du kannst vielleicht auch mal bei http://einrichtungsbeispiele.de/ kucken, da kann man sich gute Anregungen holen. Speziell auch wenn man nur so ein Garnelenbecken machen möchte.
Everything is better with Bluetooth.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 24.06.2014, 13:31

@KoreaEnte
Ich gehe die Sache etwas anders an. Ich schaue welche Besatzung ich reinsetzen will und suche mir die Planzen danach aus. :)
Ganz oben auf der Liste steht natürlich das Javamoos für die Garnelen.
Bei der sonstigen Einrichtung war Sand und feiner Kies angedacht (Weideland für die Garnelen), ein paar größere, glatte Steine sollten den/die Luftsprudler verdecken. Dazu kommen dann noch 2 Stücken Wurzelholz und ev. ein Lavastein als zusätzliche Versteckmöglichkeiten, beim letzteren bin ich mir aber noch nicht sicher. Nach den größeren Pflanzen schaue ich noch aber spätestens dann wenn es an den Kauf der Anlage geht.

@madmax
Und wie findest du die Variante mit einer gebogenen Frontscheibe? Erleichtert es die seitliche Sicht auf das Innere? Meine Befürchtung ist ja das es an den Seiten zu schmal wird wenn der Schrank insgesammt 41cm tief sein soll. Könntest du das bei dir nochmal nachmessen? :)
Das mit den Wasserflöhen zum Einfahren war mein Gedanke weil diese sich zum einen von Algen ernähren und zum anderen weil die später einziehende Bewohner die dann wegfressen können.

Zu den Wasserwerten....der Schnelltest (Oase AquaActive QuickStick) sagt bei meinem Balkon Becken folgendes aus:
Nitrat: 0-10 mg/l
Nitrit: nix
Gesammthärte: zwischen <3° und >4° GH
Karbonathärte: 6° KH
ph-Wert: 7,2
Chlor: 0-0,8 mg/l

Wie gesagt....sehr weiches Wasser hier.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 24.06.2014, 13:48

Für die meisten Fische ist weiches Wasser sehr gut. Der PH-Wert muss wahrscheinlich etwas abgesenkt werden, aber grundsätzlich hast du sehr gute Voraussetzungen, hatte ich damals leider nicht.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von madmax » 24.06.2014, 14:19

sompe hat geschrieben:@madmax
Und wie findest du die Variante mit einer gebogenen Frontscheibe? Erleichtert es die seitliche Sicht auf das Innere? Meine Befürchtung ist ja das es an den Seiten zu schmal wird wenn der Schrank insgesammt 41cm tief sein soll. Könntest du das bei dir nochmal nachmessen? :)
Das mit den Wasserflöhen zum Einfahren war mein Gedanke weil diese sich zum einen von Algen ernähren und zum anderen weil die später einziehende Bewohner die dann wegfressen können.
Also ich mag die Form sehr. Hast keine Zoo Handlung in der Nähe wo das mal ankucken kannst? Von der Seite mit der gebogenen Scheibe und reinkucken ist halt so ne Sache. Die Krümmung der Scheibe und die Verzerrung des Wassers geben schon ne recht verschobene Optik teilweise. Aber was meinst du mit zu schmal und 41cm und was ich nachmessen soll? Ich kann dir nicht ganz folgen. Hilft dir das Bild:
Bild

Sonst gibts hier an sich alles in den technischen Daten: http://www.juwel-aquarium.de/Produkte/A ... 0000009550

Den Innenfilter des Juwel hab ich rausgeschnitten (der ist ja nur geklebt) und durch einen Vorgänger von dem hier ersetzt (kleinste Variante für bis zu 250l, der passt bei mir genau in eine der Unterschranktüren): https://www.eheim.com/de_DE/produkte/te ... ofessionel
Zuletzt geändert von madmax am 24.06.2014, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Everything is better with Bluetooth.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 24.06.2014, 19:00

Erstmal danke für die Maße, ich hatte bisher nur das 41er Maß gefunden.
Ich bin heute nochmal zum Dehner gefahren und dort war genau die Variante aufgebaut an der ich interessiert war, also die mit dem dunklen Holz Dekor. Das kam auf den Bildern irgendwie dunkler rüber als in natura.
Die Kombi gefällt mir ganz gut, vor allem das die Abdeckung klappbar ist. Die vom daneben stehenden Eheim Kombi Vivaline 180 konnte/musste man rausnehmen. da reisst die Futter Klappe in meinen Augen auch nicht viel. Ärgerlich ist allerdings das der verbaute Filter verklebt ist. Was mir bei dem Eheim allerdings besser gefallen hatte waren die Softclose-Scharniere aber die könnte man beim Juwel auch noch nachrüsten.

Gedacht hatte ich an den EHEIM professionel 3 600, da dieser aber die gleiche Breite haben soll dürfte das kein Problem sein.

@KoreaEnte
Vor dem Einzug der Wasserflöhe war der noch bei 6,8. Vielleicht hat das auch mit den 5 Kg feinen Kies (1-2mm) zu tuen die zusätzlich ihren Weg ins Wasserbecken gefunden hatte. Die oberen Werte waren von heute Mittag. Wenn ich da an das Steinharte Wasser in Berlin denke....da müßten die bald noch ne Stufe dazu erfinden.


Edit: Noch ein Zwischenpunkt zum Thema Wasserfloh als Wasserreiniger.
Die Viecher sitzen nun seit einem Tag in dem Balkon Becken und das Wasser ist schon deutlich klarer. Ich muss mir aber noch was für die Ansaugung einfallen lassen denn es sind schon mehrere durch die Pumpe gerutscht und schwimmen nun im feinen Filter vor dem UV Klärer (einfacher Vorfilter für Gartenpumpen) rum. oO
Kleinen Garnelen könnte es in einem Aquarium ev. nicht besser ergehen.
Zuletzt geändert von sompe am 24.06.2014, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von madmax » 25.06.2014, 11:21

Der Innenfilter beim Juwel ist immer nur geklebt mit sowas wie Silikon. Mit ner langen Teppichmesserklinge lässt der sich aber gut rausschneiden. Meiner war glaub nur an 3 Punkten fixiert. Der Rest lässt sich dann mit etwas Spiritus leicht vom Rest der Scheibe lösen. Also da mach dir mal keine Sorgen. Du brauchst halt nur ein Einwegmesser mit einer neuen, noch langen Klinge. Und wenn man den Innenfilter wieder reinmachen möchte klebt man den einfach mit 3-4 Silikonpunkten wieder rein, fertig.

Meinst nicht, das der Eheim Pro 3 600 etwas überdimensioniert ist? Seine Leistung ist für Becken mit ca. 600l ausgelegt. Ich bin der Meinung, dass dir auch der 250er ausreicht. Sonst braucht der ja nur mehr Strom als der kleine. Dann lieber noch mit integrierter Heizung und gut.
Everything is better with Bluetooth.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 25.06.2014, 14:48

Natürlich ist er überdimensioniert aber ich will den Tierchen auch eine gewisse Strömung bieten und da die gewünschten Besatzer eh etwas pingelig bei der Wasserqualität sind kommt gleich ein stärkerer Filter rein.
Schade ist nur das ich gerade ne Rabatt Aktion verpasst habe bei der ich das Vision 180 für 299 € bekommen hätte. *narf*

Was ich aber noch fragen wollte.....wie gestaltet sich die Reinigung des Filters?
Gibt es dafür Absperrventile damit das Wasser beim öffnen aus dem Zu- und Ablauf nicht nachströmen kann? Immerhin ist er ja unter der Wasserlinie.
Zuletzt geändert von sompe am 25.06.2014, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 25.06.2014, 15:31

Ja klar gibt es, einfach mal in Google suchen. Den Filter übrigens nie sehr gründlich reinigen, wegen der dort vorhandenen wichtigen Bakterien.

edit: Hast du wegen dem Aquarium mal bei Ebay geguckt? Da bekommt man öfter ziemliche Schnäppchen.
Zuletzt geändert von KoreaEnte am 25.06.2014, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von madmax » 25.06.2014, 16:31

Also du kannst den Druck und somit den Durchfluss des Filters schon regeln. Aus meinem kommt schon ganz schön was raus. Und wenn den Ausströmer auch noch etwas verengt dann kommt da ganz schön Strömung zusammen. Oder du machst einen Difusor oder sonstige Ausströmer Extensions dran. Die Möglichkeiten sind da vielfältig. Dazu muss man nicht unbedingt einen größeren Filter an sich kaufen.

Die Reinigung ist easy. Das ist so ein Quickout Ventil, an dem Zufluss- und Abflussschlauch dranhängen. Wenn man das aufmacht bleibt das Wasser in den Schläuchen stehen, man muss etwas mit einem Tuch die Tropfen auffangen, aber das wars schon. Dann kann man den Filter unten wegnehmen und reinigen. Dazu macht man ihn auf, spült die Filtermaterialkassetten mit lauwarmem Wasser grob ab (am besten in der Wanne, damit die immer etwas im Wasserstehen und die Bakterien nicht kaputt gehen) und reinigt dann die Filterschwämme vom groben Dreck. Dann wieder alles zusammensetzen, mit Wasser auffüllen, Quickout Ventil wieder dran, einschalten und läuft wieder. Alles sollte halt schon recht zügig gehen, damit die Bakterien auf dem Filtermaterial nicht zu stark abnehmen. Aber man reinigt auch nie den Filter und macht gleichzeitig einen Wasserwechsel. Das ist meist fatal. Weil wenn man die jeweils getrennt reinigt mit mind. 2 Wochen Abstand dazwischen, dann hat man immer auch noch entweder im Filter genug Bakterien oder eben im Becken selber.

Hier siehst du gleich bei Sekunde 13 wie das Funktioniert mit dem Quickout Ventil:
Zuletzt geändert von madmax am 25.06.2014, 16:38, insgesamt 2-mal geändert.
Everything is better with Bluetooth.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 25.06.2014, 17:39

Danke für die Tips.
Zu ebay....wie sage ich es am besten....es gibt Sachen die ich nur ungern gebraucht kaufe und da gehört ein Aquarium definitiv dazu, da man icht weiss wie zuvor damit umgegangen wurde oder ob es versteckte Defekte besitzt.
Als Neukaufbasis sehe ich dort hingegen keine Vorteile. Entweder kosten sie dort als Komplettset 400€ aufwärts (zum Teil zzgl. Versand) oder sie kommen z.B. aus GB, wodurch höchst warscheinlich noch Zoll und Co. dazu kommen. Da habe ich wiederum kein Bock drauf.
Bei Dehner habe ich es für 399 inkl. Versand gefunden und bei Hornbach ist sie für 330 € + ca. 50€ Versandkosten drin.
Mal schauen wann und wo ich mir die Kombi hole, bis nächsten Monat lasse ich mir noch Bedenkzeit. :)

Für den Filter habe ich auch einen guten Kompromiss gefunden denn bei Hornbach gibt es ihn inkl. nem 250W Eheim-Jäger Regelheizer für gute 190 Mücken. :D

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 25.06.2014, 19:08

Oh sind die Dinger teuer geworden, also die Filter, der kostet ja fast so viel wie das ganze Aquarium inkl. Unterschrank oO

Mit allem Zubehör und den Pflanzen und den Tiere usw, kommst du da ja relativ schnell auf 1000 Euro.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 25.06.2014, 21:31

Ja die großen Filter gehen schon gut ins Geld. Ich war zwar zuerst wegen der Elektronik an einen von den e Modellen interessiert aber letztendlich hatte dann doch die Vernunft gesiegt.
Eingeplant hatte ich bisher 800 € aber da keine allso große Fisch Besatzung geplant ist hält sich dieser Posten wohl in Grenzen.
Bei den Amanos dachte ich an 15 bis 20 Stück, bei den Welsen an 3-5 aber die kommen erst deutlich später mit rein.
Dazu noch dunkleren Kies für die Seiten und eventuell Sand für den vorderen Bereich Für die Rückwand hatte ich an solche Platten gedacht: http://www.juwel-aquarium.de/Produkte/W ... -Lime.html
Bei der Breite von 60 cm Pro Platte würde dann prinzipiell auch noch was für eine halbe für eine Seitenwand übrig bleiben, was mir recht gelegen kommen würde da diese Seite eh verdeckt wäre und man könnte in der Ecke z.B. nen Schlauch verdeckt verlegen.
Dazu dann noch 2 Mopani Wurzeln. Hinten wollte ich außerdem einen Flächensprudler verwenden und ihn mit mittleren Steinen bedecken, damit ich den Schlauch und den Sprudler verstecken kann.
Klingt das gut oder spricht etwas gegen diese Variante?

Bei den Pflanzen habe ich noch keinen richtigen Plan was man da nehmen könnte.
Bei den Garnelen wird das Javamoos und Pflanzen wie das Hornkraut und die Wasserpest empfohlen, bei den Welsen wird zu einer dichten Bepflanzung mit vielen Versteckmöglichkeiten geraten.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 25.06.2014, 21:51

Welse brauchen eher kleine Höhlen oder eben Wurzeln und ähnliches zum Verstecken, die Pflanzen sind für die eher nebensächlich. Pflanzen ist ansonsten ein Thema für sich, ist die Frage, wie wichtig es dir ist und wieviel Zeit du investieren möchtest. Du kannst ja mal nach "Takashi Amano" googlen, der war immer mein Vorbild, natürlich habe ich ihn nie auch nur ansatzweise erreicht ;)

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 25.06.2014, 22:48

Nun ja, die eine oder andere Schieferplatte oder andere Steine könnte sich da auch als gute Versteckmöglichkeit erweisen.
da ich aber nebenbei auch noch etwas arbeiten muss und es auch noch andere Bauprojekte gibt die fortgesetzt werden wollen will ich es damit auch nicht übertreiben. ;)
Zu den Welsen habe ich aber noch eine nette Seite gefunden: http://www.remowiechert.de/otos.html#a0
Sehr schön finde ich auch die Tabelle mit den Temperaturbereichen der einzelnen Arten.
Optimal wäre für ein heizungsloses Becken wohl der Macrotocinclus flexilis allerdings halte ich es für warscheinlicher einen negro sp. paraguay (LG2) zu bekommen und da ist ein Heizstab als Sicherheit wohl nicht verkehrt. Die Eingewöhnungszeit schein bei den Kerlchen auch relativ heikel zu sein. Das sie nichts für eine erstbesetzung sind sondern erst am Schluss ind Becken kommen sollten war mir allerdings schon bekannt.

Ich bin mir allerdings noch nicht so recht im klaren welche anderen Fiche ich mit reinsetzen will....hmm.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 30.06.2014, 15:42

OK, die Deko Platten für die Rückwand sind wieder von der Liste, scheinbar zerraspeln Welse die in Rekordzeit.
Was für Wasserpflanzen würdet ihr für das Becken empfehlen?

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von madmax » 30.06.2014, 18:26

Mit Pflanzen darfst mich net fragen. :) Ich hab keine grünen Daumen, nicht ausserhalb des Aquariums und leider setzt sich dieser Trend unter Wasser auch fort. :)
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 30.06.2014, 18:52

Wo willst du die denn kaufen? Meisten bestimmt die Auswahl schon die Möglichkeiten. Hast du denn ein ungefähres Konzept vor Augen?

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 30.06.2014, 20:01

Das ungefähre Konzept steht ja schon weiter oben.
Es sollen primär Garnelen (ca. 20) und später ein paar kleine Welse (ca. 6) in dem Becken sitzen das nach Möglichkeit nicht beheizt werden muss. Ich sage einfach mal das die Untergrenze für die Temperatur bei 22/23 °C liegen soll. Falls die Temperatur doch darunter fallen sollte springt ein Heizstab ein.
Wegen den Welsen sollte es wohl auch nicht zu stark beleuchtet werden. Die mögen es scheinbar nicht wenn es allso hell ist. Hier sollte anfänglich die bereits verbaute BEleuchtung des Aquariums reichen, später könnten dann die Wasserpflanzen für genügend Schattenflächen sorgen damit die Welse einziehen können.
Der Boden soll teils aus Sand und teils aus feinem Kies bestehen.
Als Deko und zur Bereitstellung von Versteckmöglichkeiten soll für die Garnelen ein 2 mittlere Wurzelhölzer reingesetzt und für die Welse ein paar Höhlen aus Schieferplatten angelegt werden. Vielleicht setze ich auch auf der Seite liegene, halb vergrabene, kleine Tontöpfe mit rein.
Für den dichten Bewuchs am Boden dachte ich an Javamoos, da können dann die Garnelen drin rumturnen.
Als zusätzliche Weidefläche für die Welse dachte ich an ein paar größere Steine.
Für die Belüftung soll ein großer Ausströmer sorgen der unsichtbar unter ein paar Steinen liegen soll.
Für etwas Strömung soll der Auslass des Filters sorgen.
Den Einlass des Filters wollte ich mit einer Filtermatte und einer darüber liegenden Kiesschicht garnelensicher und nahezu unsichtbar gestalten.

Das einzige was mir jetzt noch in der Planung fehlt ist ein genaue Vorstellung welche größeren Wasserpflanzen dort reinpassen würden. :)
Zuletzt geändert von sompe am 30.06.2014, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 30.06.2014, 20:22

Wenn du keine starke Beleuchtung möchtest, fällt schonmal einiges an Pflanzen weg. Würde an deiner Stelle einfach ins Fachgeschäft gehen und dich da beraten lassen. Wenn du südamerikanischen Besatz hast, würde ich auch Pflanzen aus Südamerika nehmen. Dann was relativ großes und dichtes für den Hintergund, was mittleres nicht so schnell wachsendes für die Mitte und dann Moos für den vorderen Bereich.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 30.06.2014, 20:50

Bei den Garnelen dachte ich in erster Linie an die Amanos, welche aus dem Asiatischen Raum stammen aber das dürfte kein wirkliches Problem sein, oder? Diese wollte ich nach 2-3 Wochen nach der Befüllung reinsetzen.
Bei den Welsen dachte ich an die Otocinclus negros sp. paraguay (LG2). Die angedachte Temperatur ist in deren Spektrum und man hat bei ihm die Chance das es sich nicht um einen Wildfang handelt. Bis die dran sind wollte ich aber ein paar Monate vergehen lassen damit sich das Wasser richtig einpegeln kann.
Letztendlich haben beide ähnliche Anforderungen, kommen aber aus sehr unterschiedlichen Teilen der Erde.
Ich denke aber das du Recht damit hast das es besser sein dürfte sich in einem Zoo Fachgeschäft ausgiebig beraten zu lassen.

Antworten