Home --> Artikel --> Grafik
Anzeige


19.01.2006 | von Frank Schräer

e-GeForce 7800 GT CO von EVGA

Nach der ASUS EN7800GT hat Hartware.net eine weitere Grafikkarte auf Basis der nVidia GeForce 7800 GT getestet. Die EVGA e-GeForce 7800 GT CO stellt dabei ein Sondermodell dar, denn diese ist mit einem Kupferkühler zur besseren Wärmeableitung sowie höheren Taktfrequenzen ausgestattet.


EVGA e-GeForce 7800 GT CO (Anklicken zum Vergrößern!)

Läuft eine GeForce 7800 GT üblicherweise mit einem Chiptakt von 400 MHz und einem Speichertakt von 500 MHz, hat der erst seit kurzer Zeit auch hierzulande vertretene US-amerikanische Hersteller EVGA die Frequenzen recht deutlich erhöht. e-GeForce 7800 GT CO besitzt mit 470/550 MHz einen um 18% höheren Chiptakt und einen um 10% höheren Speichertakt.
Weitere Features der GeForce 7800 GT Serie blieben dagegen gleich.

Hier ein Überblick über die aktuelle GeForce 7800 Familie mit dem Vergleich zur EVGA e-GeForce 7800 GT CO:

Grafikkarte EVGA
e-GeForce
7800 GT CO
GeForce
7800 GT
GeForce
7800 GTX
GeForce
7800 GTX
512MB
Grafikchip G70 G70 G70 G70
Fertigungsprozess 110nm 110nm 110nm 110nm
Transistoren 302 Mio. 302 Mio. 302 Mio. 302 Mio.
Chiptakt 470 MHz 400 MHz 430 MHz 550 MHz
Speichertakt 550 MHz 500 MHz 600 MHz 850 MHz
Rendering Pipelines 20 20 24 24
Vertex Shader Einheiten 7 7 8 8
Shader Model 3.0 3.0 3.0 3.0
Speicherschnittstelle 256bit 256bit 256bit 256bit
Speicher 256 MB 256 MB 256 MB 512 MB
Schnittstelle PCIe PCIe PCIe PCIe
Dual-VGA SLI SLI SLI SLI
* Der Grafikspeicher wird real mit dieser Taktfrequenz angesprochen. Durch die Double Data Rate (DDR) Technologie verdoppelt sich aber praktisch der Datendurchsatz, so dass man oft von der doppelten Taktfrequenz als dem ("effektiven") Speichertakt spricht (z.B. von 1200 statt 600 MHz bei einer GeForce 7800 GTX).

Das Testmuster wurde freundlicherweise bereitgestellt von Avatronics.de, die diese Grafikkarte für 329 Euro anbieten, dem derzeit günstigsten Preis in Deutschland.

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: e-GeForce 7800 GT CO von EVGA
Seite 2: Grafikkarte und Ausstattung
Seite 3: Taktraten und Overclocking
Seite 4: Test-Setup
Seite 5: 3DMark05
Seite 6: Chronicles of Riddick
Seite 7: Splinter Cell Chaos Theory
Seite 8: F.E.A.R.
Seite 9: Quake 4
Seite 10: Fazit

Weitere Artikel in "Grafik"

19.03.2014 - PowerColor R9 290X PCS+
Ab Werk höher taktete Radeon R9 290X mit 3 Lüftern

03.03.2014 - Sapphire Ultimate R7 250
Passiv gekühlte, lautlose Radeon Grafikkarte für 85 Euro

27.01.2014 - Drei Radeon R9 270X im Vergleich
HIS R9 270X IceQ X², VTX3D R9 270X X-Edition, Powercolor R9 270X PCS+

11.01.2014 - Sapphire Radeon R7 260X OC
Übertaktete Mainstream-Grafikkarte mit sehr leisem Kühler

08.11.2013 - Sapphire Toxic R9 280X
Höher getaktete Radeon R9 280X mit 3 Lüftern

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum

Thermaltake Oster-Gewinnspiel

Findet das Osterei im Review des Thermaltake Gold London 550W und gewinnt eines von vier 80Plus Gold Netzteilen dieser Serie! Zum Gewinnspiel



Was sind das für
grüne Links?


Partner von




Anzeige