Home --> Artikel --> Prozessoren
Anzeige


03.11.2008 | von Thomas Lehmann

Intel Core i7 920 - die Wachablösung

HerstellerIntel
Preisab ca. 300 EUR

Das Verschwiegenheitsabkommen mit Intel ist gefallen und so wollen wir euch den brandneuen Test des Core i7 Prozessors auf Basis der 'Nehalem' Architektur nicht länger vorenthalten. Zusammen mit dem Core 2 Duo E8600 und dem Core 2 Quad Q9300 tritt der Core i7 920 mit 2,67 GHz in unserer Kampfarena an und muss beweisen, ob und inwieweit die Fortschritte der Entwicklung ihn an die Leistungsspitze bringen. Dabei wurden alle CPUs auch bei gleichen Taktraten miteinander verglichen, um Unterschiede der Architekturen herausarbeiten zu können.


Größenvergleich: Intel Core i7 und Core 2 (Anklicken zum Vergrößern!)

Mit der Einführung der neuen Prozessoren müssen wir uns vom altbewährten LGA775 Sockel verabschieden, der im Juni 2004 an den Start ging, um dem Pentium 4 zu neuen Taktrekorden zu verhelfen. Der Core i7 soll in drei Varianten für den Endkunden erhältlich sein, für die es aber unterschiedliche Sockel gibt: der 'Bloomfield' (High-End) thront auf einem Sockel mit 1366 Kontakten, während sich 'Lynnfield' (Performance) und 'Havendale' (Midrange) mit weniger (1160 oder 1156) Kontakten begnügen werden. Intel möchte dadurch das High-End-Segment deutlicher als bisher von den übrigen Produkten abgrenzen. Zur Einführung gibt es drei High-End-Prozessoren: Core i7 920 (284 US-Dollar) und 940 ($562) mit 2,67 bzw. 2,93 GHz sowie Core i7 965 Extreme Edition ($999) mit 3,2 GHz.
Zum Test zur Verfügung stand das günstigste Modell, der Core i7 920, der aufgrund des noch akzeptablen Preises für die meisten Anwender am interessantesten sein dürfte.

UPDATE 5.11.2008
Mittlerweile haben wir einen anderen CPU-Kühler an Stelle der Boxed-Version testen können (Nexus FLC-3000). Auf die (hohen) Temperaturen unter Last hatte dies überraschenderweise aber keinen Einfluss. Da die Heatpipes des Kühlers aber trotzdem problemlos angefasst werden konnten, ohne das man sich verbrennt, scheint hier ein Fehler im Zusammenspiel von CPU und Mainboard vorzuliegen, der dazu führt, dass höhere Temperaturen angezeigt werden, als eigentlich vorliegen. Wir werden versuchen, dem auf den Grund zu gehen.
Außerdem haben wir noch Tests mit deaktiviertem Hyper-Threading gemacht und diese Resultate den Diagrammen hinzugefügt.

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: Intel Core i7 920 - die Wachablösung
Seite 2: Die Neuerungen von Nehalem
Seite 3: Unterschiede und Preise
Seite 4: Testsystem und Benchmarkauswahl
Seite 5: Synthetische Tests
Seite 6: PCMark & 3DMark
Seite 7: System-Tests
Seite 8: Spiele-Tests
Seite 9: Stromverbrauch
Seite 10: Temperaturen
Seite 11: Fazit

Weitere Artikel in "Prozessoren"

09.11.2015 - Skylake: Intel Core i7-6700K
Neue High-End CPU, zwei Z170 Mainboards und DDR4

18.02.2015 - AMD FX-8320E
8-Kern-CPU mit höherer Effizienz: 95 statt 125 Watt TDP

21.01.2015 - Intel Core i7-5960X
Das Prozessor-Flaggschiff mit 8 Kernen für ca. 980 Euro

23.01.2014 - AMD A10-7850K Black Edition
Kaveri: Die neue APU-Generation mit Fokus auf Grafik & Gaming

24.12.2013 - AMD APU-Gaming in der Praxis
Spielen ohne Grafikkarte, aber mit A10-6800K & -6700

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum



Anzeige


Empfehlung:

Homepage-Baukasten von Wix.com