S3 Savage3D mausert sich

Es scheint so, als wenn sich einer der Enttäuschungen auf dem Grafikmarkt des letzten Jahres langsam mausert und zu seiner

Anzeige
ursprünglich angekündigten Stärke findet. Der Grafikchip Savage3D von S3,
der erste seiner Art in 0,25 Micron Technologie, litt bei Einführung vor allem an mangelhaften Treibern und schlechterer
Performance als Riva TNT, Voodoo Banshee und Konsorten, so daß er in den Testberichten weniger gut beurteilt wurde. Doch
jetzt gibt es die Hercules Terminator Beast Supercharged, eine verbesserte
Savage3D Grafikkarte mit ausgereiften Treibern, 8MB SGRAM statt SDRAM und TV-Ausgang. Im
Review von
AGN Hardware schnitt sie unvergleichlich besser ab als die alte
"Terminator Beast". In den Direct3D Benchmarks konnte sie sogar eine Riva TNT hinter sich lassen! In OpenGL Games wie
Quake2 kommt sie da nicht ganz mit, ist hier aber immerhin mit einer Banshee-Karte vergleichbar. Wo der Savage3D immer noch leidet,
ist die 2D Performance unter Windows. Hier sind TNT und Banshee um fast 30% schneller.
Bei einem zu erwartenden Preis von um die $100 ist die Hercules Terminator Beast Supercharged aufgrund der 3D-Leistung und des
TV-Ausgangs für Leute mit begrenztem Budget eine nicht zu verachtende Alternative.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.