ATI Rage Fury

Anzeige

Einleitung

Einleitung

Als einer der welt-größten Grafikkartenhersteller ist ATI kürzlich auch der Einstieg in die High-End-Spielerszene gelungen. Grund dafür ist der neue Grafikchip Rage128, der die von Zockern so abfällig behandelten Vorgänger Rage Pro deutlich in den Schatten stellt, sowohl was Leistung als auch Bildqualität angeht. Ein Grund, sich mal eingehender mit der Rage128-Grafikkartenfamilie zu beschäftigen. Schließlich positioniert ATI sich gegen die aktuellen Marktführer in diesem Segment nVidia RivaTNT und 3dfx Voodoo2.

Unser Testmodell ist die ATI Rage Fury, das Aushängeschild der Rage128-Karten. Mehr zu den anderen ATI-Modellen findet Ihr in unserem CeBIT-Report.

Die Fury wurde uns freundlicherweise von ATI Deutschland zur Verfügung gestellt, als wir letzte Woche deren Stand auf der CeBIT’99 besuchten. Vielen Dank dafür auch an dieser Stelle an Norbert Kuperjans, daß er uns so schnell und unbürokratisch diese Karte überließ!

Nur nebenbei: außerhalb Deutschlands wird bekanntermaßen „etwas anders“ geworben, insbesondere im PC- und Spielesektor. Diese für den englisch-sprachigen Raum gedachte Anzeige für die Rage Fury möchte ich Euch deshalb nicht vorenthalten, wenn wir so etwas schon mal zur Verfügung haben… 😉

Features

  • Ausstattung:
    ATI Rage128 GL Grafikchip, 250MHz RAMDAC, 32 MB SDRAM, AGP 2x, TV-Ausgang (Composite und S-Video)
  • Details:
    Grafikchip und Zugriff auf den Videospeicher sind mit jeweils 103MHz getaktet
  • Grafikstandards:
    OpenGL ICD, DirectX 6.0 und zukünftig auch 7.0
  • 3D-Hardware-Features:
    u.a. Single Pass Multitexturing, 8KB Texture Cache, Line&Edge Anti-Aliasing, 32Bit-Z-Buffering/Double-Buffering, 8Bit-Stencil-Buffer, Bump Mapping, vollständiges Alpha-Blending, Vertex- und tabellengestützte Nebeleffekte etc.
  • maximale Auflösung:
    1920 x 1200 bpp bei 16,7 Millionen Farben (24 / 32bit) mit 76 Hz
  • TV/DVD:
    integrierter Hardware-DVD/MPEG-2-Dekoder, nutzt Motion Compensation und iDCT-Technologie (siehe CeBIT-Report), unterstützt optional erhältlichen Add-on TV-Tuner „ATI-TV“
  • Treiber:
    für Windows 95, Windows 98, Windows NT 4.0, geplant sind: Linux, BeOS
  • Besonderheiten:
    5 Jahre Garantie auf Einzelhandelsprodukte, 2 Jahre bei OEM-Produkten

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.