Trident wechselt Partner

Wie Trident selbst per

Anzeige
Pressemitteilung bekanntgab, wird die Firma seinen bisherigen Partner Via Technologies verklagen – u.a. wegen Vertragsbruch, Patent- und Copyright-Verletzungen. Trident verlangt Vertragseinhaltung sowie eine Entschädigung in Höhe von $200 Mio.
In diesem und letztem Jahr haben Via und Trident gemeinsam an der Entwicklung von integrierten
3D-Grafik Lösungen und System-Bausteinen gearbeitet. Trident lieferte u.a. den Blade3D bzw. Varianten von diesem, die in den neuen Via Apollo MVP4 Chipsatz (s.u.) integriert wurden.
Neben den schon genannten Klagegründen wirft Trident Via auch vor, nach einem Besuch bei Trident mehr als die Hälfte des 3D-Hardware Entwickler-Teams abgeworben zu haben!
Die Electronic Buyer’s News berichtet unterdessen, daß Trident in der Acer Laboratories Inc. einen neuen Partner gefunden hat, obwohl dies bisher weder von ALi noch von Trident offiziell bestätigt wurde. Tridents CyberBlade Grafikchip soll demnach in die ALi Aladdin Chipsatz-Serie integriert werden. Via hingegen plant im dritten Quartal noch mit dem
ProMedia Grafikchip von Trident, aber ab dem vierten Quartal soll der ProMedia-II, der auf dem S3 Savage4 basiert, in den Via Chipsätzen Verwendung finden.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.