ATI: Roadmap und Preissenkung

Radeon schon im Juli? Rage Fury MAXX unter 200DM?

Nachdem ATI letzte Woche noch einen unerwartet hohen Verlust von 128,8 Millionen Dollar bei ca. 5%

Anzeige
niedrigerem Umsatz bekannt geben musste – nach eigenen Angaben „unakzeptabel“ –
überwiegen mittlerweile die positiven Meldungen. Der neue Grafikchip Radeon256 (siehe Preview) wird scheinbar von dem OEMs sehr gut angenommen, eine wichtige
und große Einnahmequelle scheint damit sicher. Außerdem soll der ATI Radeon bereits in
diesem Monat in großen Mengen ausgeliefert werden, auch an den Einzelhandel!
Für den Kunden (zumindest den amerikanischen) sehr erfreulich ist das aktuelle
„Geld zurück“-Programm von ATI, das noch den ganzen Juli hindurch gültig ist. Für die
Retail-Produkte kann der Käufer nach Angaben von
Rage3D zur Zeit zwischen $10 und $50
von seinem Händler zurück verlangen. Durch die $50 sinkt der aktuelle Preis für eine Rage Fury MAXX (siehe
Test), die hier bei uns noch etwa 400 DM kostet, in den USA auf $84 (ca. 175 DM)!!!
Grund für diesen enorm günstigen Preis ist anscheinend, dass viele Käufer ihre MAXX
zurückgegeben haben, weil es für diese Karte ja keine Windows2000-Treiber geben wird (wir
berichteten).

Rage3D hat außerdem noch eine
erweiterte Roadmap von ATI veröffentlicht. Demnach wird die „Rage128 Pro“ Serie nun endgültig
zum Mainstream (bisher: Rage128). In Kürze soll es neben dem Radeon noch den „Rage128 Pro Ultra“
geben, vermutlich eine etwas erweiterte Version des Rage128 Pro, die in 0,18µ Technologie
hergestellt wird.
Vom Radeon wird es zunächst eine kostengünstige (und wohl auch etwas abgespeckte) Variante
namens „RD100“ geben. Ende diesen Jahres soll dann die zweite Generation des Radeon mit Namen „R200“
auf den Markt kommen. Die dritte Generation (R300) mit angeblich revolutionären Änderungen
(programmierbare T&L-Einheit?) soll in der ersten Hälfte nächsten Jahres vorgestellt
werden.
Will man mit diesen High-End-Grafiklösungen vor allem nVidia das Feld streitig machen, sollen die
integrierten Produkte (S1-370TL mit den Nachfolgern A2 und A3U1) in erster Linie S3 Marktanteile
abjagen. Der auf der CeBIT diesen Jahres präsentierte S1-370TL von der jüngst von ATI
aufgekauften Firma ArtX ist der erste integrierte Grafik-Chipsatz für Motherboards mit
Transformation & Lighting in der Hardware. Er soll noch in diesem Monat in größeren
Mengen verfügbar sein.

Quelle: Rage3D

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.