DVI-Support des GeForce2

Probleme mit Flachbildschirmen auf Hercules-Karte beschränkt

Wir hatten schon vor etwas mehr als einer Woche über die angeblichen Probleme von GeForce2-Grafikkarten mit Flachbildschirmen berichtet. Inzwischen hat Riva3D etwas mehr Licht ins Dunkle bringen können.

Anzeige
Offenbar wollte nVidia ursprünglich den internen Transmitter für Flachbildschirme im GeForce2 Chip verwenden, hat den Support für diesen aber zwischenzeitlich aufgegeben, da dieser nur Auflösungen bis 1024×768 unterstützt hätte. Stattdessen wird ein externes Bauteil empfohlen (vorzugsweise Silicon Image 164), das Auflösungen bis 1600×1200 erlaubt.
Das Problem der Hercules Prophet2 64MB DVI ist nun, dass diese Karte so konzipiert und gebaut wurde, den internen Transmitter zu nutzen. Deshalb kann es hier beim Betrieb von Flachbildschirmen zu Inkompatibilitäten kommen (Streifen, Schnee), insbesondere bei Geräten mit höheren Auflösungen als 1024×768.
Der GeForce2 MX übrigens unterstützt sowohl die interne als auch die externe Lösung. Ein komplett anderes Design als beim GeForce2 GTS, so dass die oben beschriebenen Probleme bei den MX-Karten nicht auftreten sollten.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.