ATI Radeon mit SDRAM getestet

Low-Cost-Radeon bei 32bit Farbtiefe schneller als GeForce2 MX

Den ersten Test einer ATI Radeon mit 32MB SDRAM findet man auf der koreanischen Seite KBench. Viel Lesen kann ich persönlich von dem Review nur wenig, aber Bilder und Benchmarks sind ja international! 😉

Anzeige
Zur Erinnung: ATI will den Radeon Grafikchip in zunächst drei Basis-Modellen auf den Markt bringen. Die Version mit 64MB DDR SDRAM (siehe Test), eine mit 32MB DDR SDRAM und eine mit 32MB SDRAM. Außerdem gibt es noch die All-In-Wonder Radeon mit TV-Tuner. Die Preise variieren hier von 750 DM für das Top-Modell bis runter auf 430 DM für die jetzt getestete Radeon 32MB SDRAM.
Im Test erwies sich die mit 166 MHz getaktete Low-Cost-Radeon als mindestens gleichwertig mit einer GeForce2 MX Grafikkarte. Die Performance der Radeon bei 16bit Farbtiefe war etwas schlechter, aber dafür bei 32bit deutlich besser als die MX, vor allem in höheren Auflösungen.
Interessant auch, dass das Testmodell der Radeon 32MB SDRAM mit 5ns SDRAMs von Hyundai ausgestattet war! Das heißt, dass diese Speichermodule mit 200 MHz und mehr laufen können! Da gerade das Overclocking des Videospeichers bei einer modernen Grafikkarte am meisten bringt, sollte die Radeon SDRAM mit etwas Übertaktung noch kräftig zulegen können. Schade nur, dass keine Overclocking-Benchmarks im vier-seitigen Testbericht von KBench enthalten sind.
Sind die im Handel erhältlichen Modelle auch mit 5ns Modulen ausgestattet und fällt der Preis dann noch unter 400 DM, könnte die Radeon 32MB SDRAM den GeForce2 MX Grafikkarten eine Menge Marktanteile entreissen.

Quelle: GXS

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.