Endlich: Intels BX133 Chipsatz

Motherboards mit BX133 werden Anfang 2001 erwartet

Wie iXBT-Labs berichtet, wird Intel etwa Mitte Dezember den i815EP Chipsatz vorstellen, der anhand seiner Features und Technologie als legitimer Nachfolger des sehr erfolgreichen und beliebten i440BX-Chipsatzes gelten kann.

Anzeige
Der i815EP hat die meisten Features vom i815E geerbt, mit dem er auch pin-kompatibel ist. Dies wird den Motherboardherstellern den Einsatz sicherlich erleichtern. Um den i815EP vom i815E deutlicher zu unterscheiden, wird der Chipsatz voraussichtlich als BX133 vorgestellt werden – ein Name, der wohl viele User zum Spontankauf anregen dürfte! 😉
Aber zurück zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von i815E und i815EP/BX133. Zur besseren Übersichtlichkeit sind diese in der folgenden Tabelle aufgeführt:

  i815E i815EP / BX133
System Bus 66/100/133 MHz 66/100/133 MHz
Speicher PC100/PC133 SDRAM PC100/PC133 SDRAM
Max. Speichergröße 512 MB 1,5 GB
Integrierte Grafik Intel 752 Keine
Grafikbus AGP 1x, 2x, 4x AGP 1x, 2x, 4x
ICH ICH2 (6 USB 1.1, ATA-100) ICH2 (6 USB 1.1, ATA-100)
Preis pro Chipsatz
(bei Abnahme von 1000)
$33 <$30

Später soll der i815EP/BX133 mit dem ICH3 kombiniert werden, was ihm dann USB 2.0 zur Seite stellen würde.
Erste Motherboards mit diesem Chipsatz darf man im Einzelhandel im ersten Quartal nächsten Jahres erwarten.

Quelle: iXBT-Labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.