Schmuck als Handy?

Wenn euch demnächst einer entgegen kommt der anscheinend Selbstgespräche führt, könnte es auch sein dass er telefoniert. IBM stellte einen Prototypen der Kommunikation der Zukunft vor. Dabei handelt es sich wortwörtlich um echte Schmuckstücke: Ring, Ohrring, Kette und eine Armbanduhr.

Anzeige
Jetzt werdet ihr euch bestimmt fragen: „Was soll dass denn …??“ Hier eine kurze Erklärung, wie das Ganze funktionieren soll:
Ein blinkendes Licht am Ring signalisiert einen Anruf, die Nummer des Anrufers wird im Display der Uhr angezeigt. Über einen Knopf an der Armbanduhr wird das Gespräch angenommen, das Mikrofon und der Lautsprecher sind in die Kette bzw. den Ohrring intergriert.
Das Forschungszentrum von IBM arbeitet derzeit an einer Kamera, welche dann in eine Brille eingebaut werden soll. Desweiteren ist ein Emotionssensor in der Entwicklung, mit man die Stimmung des Gegenüber erkennen kann.

Quelle: PC World

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.