AMD baut an

Das Werk in Dresden soll erweitert werden

In einem Interview gibt der neue „Vice-President“ von AMD und Geschäftsführer in Dresden, Hans-Raimund Deppe, Auskunft über kommende Strategien und Ausbaupläne. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Anzeige
Es wird bereits an einem neuen Reinraum gearbeitet, in dem bis Ende des Jahres die wesentlichen Produktionsprozesse funktionsfähig sein werden. Der Ausbau wird zu den bestehenden ca. 9000 Quadratmeter Reinraum zusätzliche 25% an Fläche bringen. Falls dies nicht reichen sollte, stehen noch 2000 m² zur Verfügung. Die Kosten werden sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag belaufen, wobei 80 Mio. Mark für das Gebäude und ein vielfaches davon für die Einrichtung gerechnet werden. Bei der grossen Nachfrage an AMD-Prozessoren ist es nötig, noch ein weiteres Werk auf die Beine zu stellen oder ein neues „Modul“ an die Fab in Dresden anzubauen. Die Entscheidung wird noch dieses Jahr erwartet. Die neue Fabrik soll dann 300mm Wafer herstellen und in 3-4 Jahren einsatzfähig sein. Die Investitionen würden sich auf ca. 4 Milliarden US-Dollar belaufen!
Auf sz-online findet ihr das ganze Interview.

Quelle: sz-online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.