Mutter Erde gegen die Hersteller

Die Elemente Erde und Feuer setzen den Herstellern zu

Die Hardwarehersteller haben es nun mal wirklich nicht leicht. Ist zwar schon schlimm genug, dass sich der Hardwaremarkt gerade allgemein etwas am Tiefpunkt befindet und die PC Verkäufe schlecht laufen. Nun scheinen auch noch Hephaistos (Gott des Feuers und der Schmiedearbeit, römischer Name: Vulcanus) und Gaia (Göttin der Erde, Urmutter, römischer Name: Terra) mit den Elementen Feuer und Erde gegen die Hersteller vorzugehen :). Während in Taiwan die alljährliche Computex gerade ihre Pforten geöffnet hat, bebte mal wieder die Erde. Um 10:35 wurde der Nordosten Taiwans von einem Erdbeben der Stärke 6.2 auf der Richterscala erschüttert. Das berichtet OCWorkbench. Anscheinend ist aber zum Glück nichts weltbewegendes zu Bruch gegangen. Die Hightechzentren, wie etwa das Technologiezentrum in Hsinchu, sorgen seit dem verheerenden Erbeben von vor 2 Jahren vor und waren entsprechend gesichert, so dass fast nix passieren kann. Auf Insane Hardware hat Scott Thirwell, Marketing Manager bei Abit, von dem Beben erzählt. Er befand sich in deren Bürogebäude im 15. Stock und besprach gerade den morgigen Launch des DDR-Boards von Abit. Er meint, so was sei kein Spass. Im 15. Stock gehts erst mal nur rauf und runter. Wenn das Erdbeben dann abgeklungen ist, schwankt so ein Gebäude gerne noch ne Weile von rechts nach links und zurück.

Anzeige
Naja und wenn wir dann grade schon mal bei Abit sind. Deren Europa Vertretung hats wohl auch erwischt. Das berichten die Kollegen von TweakPC. Laut Thore Welling von Abit „… hat eine Kanalreinigungsfirma (Cabin), die an der Rückseite unseres Lagers stand, am Abend des 12. Juni Feuer gefangen und ist völlig zu Boden gebrannt. Nichts steht mehr davon. Das Feuer hat auf das Dach unsers Lagerhauses übergegriffen. Der größte Schaden wurde durch die Löscharbeiten der Feuerwehr verursacht. Die Büroräume sind völlig unbeschädigt und auch die Auslieferung unsere Produkte ist nicht wesentlich beeinträchtigt.“ Das hört sich auch fast so nach mit-dem-blauen-Auge-davongekommen an. Die Hersteller haben es halt einfach nicht leicht.

Quelle: verschiedene

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.