1266MHz Pentium III erhältlich

1133MHz Coppermine auch wieder da

Nachdem die 1266MHz Version des Pentium III-S (Tualatin mit 512KB Cache) schon länger in den Datenblättern steht (wir berichteten), sind die Prozessoren nun auch für den Endkunden erhältlich. In Japan gibt es die Prozessoren wie immer bereits jetzt, in Deutschland stehen sie zwar schon in einigen Preislisten, kaufen kann man sie aber erst in einigen Tagen. Während man im Land der aufgehenden Sonne „schon“ ab 890DM in den Genuss des dualprozessortauglichen Serverchips kommt, zahlt man in Deutschland z.B. bei Alternate 1150DM. Die schon etwas länger erhältliche Version kostet in Japan 725DM, in Deutschland muss man etwa 870DM auf den Tisch legen (z.B. hier).

Anzeige
In der offiziellen Intel-Preisliste taucht übrigens noch immer abgesehen vom Pentium III-M für Notebooks kein einziger Tualatin auf. Dafür stehen inzwischen auf der Produktliste sowohl die beiden 1133 und 1200MHz Tualatin mit 256KB Cache als auch die beiden Serverprozessoren mit 512KB Cache und 1133 und 1266MHz Takt.

Den schon totgeglaubten 1133MHz Pentium III mit Coppermine-Kern, den Intel im vergangenen Jahr zurückrufen musste, gibt es laut neustem Datenblatt auch wieder. Intel betonte immer, dass es den Prozessor definitiv noch einmal geben werde. Man hörte nun aber schon seit Monaten nichts mehr von ihm, er geriet langsam in Vergessenheit. Still und heimlich nahm man eine FCPGA-Version in das Datenblatt auf. Auf der Preis- und Produktliste fehlt der Prozessor allerdings noch. Preislich sollte sich der Prozessor kurzfristig an den der 1100MHz-Version (600DM) angleichen. Z.Z. verlangt der einzig bekannte Händler noch 940DM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.