Radeon 8500 doch schneller als GF3?

Mit neuen Treibern überholt ATI-Grafikkarte angeblich die GeForce3

Auf der Computermesse ECTS, die vor einigen Tagen in London stattfand, hat ATI der Presse erstmals ihre neuen Grafikkarten gezeigt, die voraussichtlich in der zweiten Oktoberwoche in Europa erhältlich sein sollen. Offiziell angekündigt wurden Radeon 8500 und 7500 ja schon Mitte August, aber damals litten die Karten noch unter den frühen Treibern, die auch noch nicht alle Features der neuen Radeon-Grafikchips unterstützten. Nun ist nach Angaben von ATI eine neue Treiberversion so gut wie fertig. Damit soll eine Radeon 8500 tatsächlich schneller sein als eine nVidia GeForce3 Karte, auch wenn diese schon mit den neuen und schnelleren (und noch nicht veröffentlichten) Detonator4-Treibern betrieben wird. Angesichts eines zu erwartenden Straßenpreises von um die 600 DM für die ATI Radeon 8500 (Quelle: Forum), dürfte der Druck auf nVidia zunehmen.

Anzeige
Darüberhinaus ist erwähnenswert, dass der TV-Ausgang der neuen ATI-Grafikkarten nun auch mit eine Auflösung von 1024×768 Pixeln genutzt werden kann. Bisher waren maximal 800×600 Pixel möglich, auch bei den Videokarten der All-In-Wonder-Serie.

Quelle: The Inquirer

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.