Gefälschte Boards ärgern Hersteller

Angeblich jedes fünfte in China verkaufte Mainboard ist ein Imitat

Die großen Mainboard-Hersteller in Taiwan wie Asus, Gigabyte, MSI, Elitegroup, Epox und Abit verlieren immer mehr Einnahmen durch in China produzierte und verkaufte Imitate ihrer eigenen Produkte. Man vermutet, dass inzwischen sogar jedes fünfte in China abgesetzte Mainboard eine Fälschung ist. Solche Boards werden um etwa 50 DM billiger verkauft als die Originale und sind dabei noch gewinnbringend, weil die Fälscher die Kosten für Forschung, Mitarbeitertraining, Marketing und Import nicht aufbringen müssen.

Anzeige
Mittlerweile ist die Mainboard-Fälscher-Industrie mehr und mehr organisiert. Die Boards sind praktisch nicht mehr von den Originalen zu unterscheiden, weisen die absolut gleichen Platinen auf und tragen oft sogar die spezifischen Laser-Sticker der Original-Hersteller.
Angeblich verkaufen manche Händler in China Original und Imitat sogar parallel. Um dieser Praxis Einhalt zu gebieten, haben einige Hersteller in Taiwan die Sache schon selbst in die Hand genommen. Man habe die Großhändler in China gewarnt, dass man sie nicht mehr beliefern würde, fänden sich Imitate in ihrem Angebot.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.