512MB Module bald Standard

Hynix testet 512MBit Speicherchips

Immer mehr Speicherhersteller beginnen mit der Testproduktion von 512MBit Speicherchips. Speichermodule setzen sich üblicherweise aus min. acht Speicherchips zusammen. Demnach fasst das kleinste aus 512MBit Chips aufgebaute Modul ganze 512MB an Daten. Zur Zeit sind 128 und 256MB Module Standard, während 64MB zumindest bei SD- und DDR-RAM keine Rolle mehr spielen. Bei RDRAM werden vor allem 64 und 128MB nachgefragt, was wohl am vergleichsweise hohen Preis und der Tatsache, dass man die Module beim i850 immer paarweise stecken muss, liegen dürfte.

Anzeige
Hynix, der weltweit größte Speicherhersteller, stellt ab heute Testsamples von 512MBit Speicherchips her. Es handelt sich dabei um in 0,13µ produzierte PC2100 DDR-RAM Chips. PC2700 soll wenig später folgen. Hynix geht nichtsdestotrotz davon aus, dass die Branche erst 2003 vollständig zu 512MBit Chips gewechselt haben werde. Man habe gerade erst zum Großteil auf 256MBit umgestellt.

In der Speicherindustrie befürchtet man übrigens unterdessen, dass man demnächst am Bedarf vorbei produziert. Noch immer werden mehr 128 als 256MBit Chips geordert. Nun ist man aber schon dabei, den Umstieg von 256 auf 512MB zu testen. Die PC-Hersteller zögern offenbar noch, jeden PC standardmässig statt mit 128 mit 256MB Speicher auszurüsten, was natürlich der Nachfrage nach 256MBit Speicherchips abträglich ist.

Quelle: The Register

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.