Tuned Thermalright SK6 – neuer Champion

Anzeige

Einleitung

Inspiriert vom heißen Klima im Urlaub auf Kreta und nach dem im Kühler-Bereich derzeit nichts bahnbrechend Neues am Markt erschienen ist, habe ich mich einem persönlichen Projekt gewidmet. Unter der Aspekt „Das Bessere ist des Guten Feind“ habe ich mir einen der derzeit weltbesten Luftkühler – den Thermalright SK6 – zu einem Tune Up Umbau vorgenommen.
Überzeugt davon, dass das serienmäßige sehr gute Kühlpotential noch lange nicht ausgereizt ist, habe ich diesem Cooler einer relativ einfachen und wie ich glaube auch optisch und technisch ansprechenden Tuning-Kur unterzogen. Jeder einigermaßen versierte Anwender hat die Möglichkeit, dies relativ einfach bei geringem Zeitaufwand nachzubauen.
Ziel war es neben einer anpassbaren und annehmbaren Geräuschkulisse den derzeit besten Luftkühler, den Swiftech MC462 mit Delta EHE Lüfter, auf meinen Testplattformen zu toppen. Das Preis/Leistungsverhältnis sollte zu dem auch noch in einem erträglichem Rahmen liegen und die Optik der eines serienmäßig hergestellten Kühlers entsprechen.

Die benötigten Bauteile


Der Thermalright SK6 in der günstigsten Ausführung



Z.B. von PC-Cooling.de für 119 DM


Ein Delta 80er EHE Lüfter für DM 46,90 mit separatem Tacho-Anschluss



Der derzeit stärkste 80er Serien-Lüfter mit 134m³ Luftdurchsatz


Ein 80er Lüftergitter für DM 4,50



Vier Lüftergitter-Schrauben



Für je DM 0,80

Zudem sind 2-4 in Länge und Stärke passende Karosserieschrauben – am besten mit integrierten Unterlegscheiben – zur Befestigung des Lüftergitters auf dem Kühlkörper nötig, welche man in jedem Baumarkt oder in der eigenen Werkzeugkiste findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.