533MHz FSB beim P4 in kürze

Neue Prozessoren sollen besser mit 133MHz Speicher harmonieren

Wie EBN berichtet, wird Intel nicht wie erwartet im dritten Quartal 2002, sondern schon in kürze Pentium 4 Prozessoren mit 533MHz FSB präsentieren. Das wird aber offenbar nicht geschehen, weil der geplante Tulloch-Chipsatz und PC1066 RDRAM schon so frühzeitig verkaufsbereit ist. Vielmehr liegt es, nach Meinung EBN’s, daran, dass ein 533MHz FSB besser mit PC2100 DDR-RAM harmonieren würde. Die bisherigen Pentium 4 laufen mit einem 400MHz FSB. Dabei taktet der Bus aber eigentlich nur mit 100MHz, überträgt aber pro Takt vier Datenpakete (4×100=400). Betreibt man nun diesen 100MHz FSB mit 133MHz Speicher, wie es PC2100 DDR-RAM ist, geht im Chipsatz ein kleiner Teil der Leistung durch umständliche Synchronisationsarbeit verloren. Takten sowohl der Bus als auch der Speicher mit 133MHz, muss nichts synchronisiert werden.

Anzeige

Die neuen Prozessoren machen für Intel nur dann Sinn, wenn deren Chipsätze auch mit 133MHz Speicher umgehen können. Der i845 kann dies, der geplante i845D für DDR-RAM offiziell nicht. Aber schon seit einiger Zeit gehen Gerüchte um, der i845D könne auch mit PC2100 (133MHz) betrieben werden. Das eine Gerücht bestätigt nun im Prinzip das andere.

Pentium 4

Quelle: EBN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.