Board-Hersteller verfehlen Ziele

Nur Elitegroup kann eigene Lieferzahlen-Prognose übertreffen

Drei der vier großen Mainboard-Hersteller aus Taiwan, Asus, Gigabyte und MSI, werden aller Voraussicht nach ihre für das vergangene Jahr selbst gesteckten Ziele hinsichtlich Auslieferungen nicht erreichen. Die einzige Ausnahme bildet ECS (Elitegroup Computer Systems), deren Niedrig-Preis-Strategie in diesem Jahr der wirtschaftlichen Abschwächung offenbar den richtigen Nerv traf. ECS hat darüberhinaus – bei den Lieferzahlen – mit 14.92 Millionen Platinen die führende Position vor Asus eingenommen, die 14.7 Mio. Boards ausgeliefert haben.

Anzeige

Hier eine tabellarische Übersicht:

Mainboard-Auslieferungen in 2001 (geschätzt)
Hersteller Auslieferungen Ziel Zielerreichung
ECS 14.92 Mio. 13.18 Mio. 113%
Asus 14.7 Mio. 18 Mio. 82%
MSI 11-12 Mio. 12.4 Mio. 89-97%
Gigabyte 10.08 Mio. 12.17 Mio. 83%

Allerdings muss auch erwähnt werden, dass ECS, Gigabyte und MSI erstmals mehr als 10 Millionen Platinen ausgeliefert haben und damit ihren Mainboard-Absatz im Vergleich mit 2000 gesteigert haben.

Asus muss dagegen in zwei weiteren Disziplinen zurückstecken. Während man das Ziel von 800.000 ausgelieferten Notebooks in 2001 mit 750.000 Einheiten nur knapp verfehlte, hat MSI sie bei den Grafikkarten überholt. Durch einen Vertrag mit dem Computer-Hersteller Dell war MSI in der Lage, in 2001 mehr als vier Millionen Grafikkarten auszuliefern. Das selbst gesteckte Ziel von 2.6 Mio. Karten wurde damit deutlich übertroffen.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.