Neue Grafikkarten von Gigabyte

Gerüchte bestätigt: Gigabyte vertreibt ATI-Grafikkarten

Mitte Dezember hatten die Gerüchte um die Grafikkarten-Serie MAYA von Gigabyte mit ATI-Grafikchips konkrete Formen angenommen, mittlerweile preist der Hersteller einige der neuen Karten schon auf seiner Website an. Zunächst findet man nur drei Grafikkarten mit Chips von ATI: die AG32S mit dem alten Rage 128 Pro, die AV64S-T mit dem Radeon 7000 und die AR64S-H mit dem Radeon 7500LE. Alle Karten sind mit einer roten Platine ausgestattet.

Anzeige
Momentan fehlt noch ein Modell mit dem Radeon 8500, aber das dürfte in Kürze erscheinen.

Interessanterweise stattet Gigabyte die AR64S-H Radeon 7500 Pro Grafikkarte mit einem enormen Kühlkörper aus, der mehr als die halbe Platine überdeckt. ATI selbst verwendet sogar auf ihren High-End Karten nur einen kleinen Chip-Lüfter.

Beim Kauf von Grafikkarten “Powered by ATI“ und nicht “Built by ATI“ sollte man grundsätzlich genau auf die Spezifikationen schauen, die zum Teil erheblich von 7500-Karte zu 7500-Karte variieren können. So hat Gigabyte die AR64S-H lediglich mit 64MB SDRAM versehen. ATI selbst und andere Hersteller setzen dagegen auf 64MB DDR SDRAM, das eine doppelt so große Bandbreite bietet.

Detaillierte Informationen über die verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Grafikkarten mit Chips von ATI hat 3DCenter in diesem Artikel zusammengestellt. Wer eine solche Karte erwägt, sollte dort unbedingt vorher mal vorbei schauen.

Gigabyte Radeon 7500 Pro

Quelle: Rage3D

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.