Speicherpreise sinken weiter

SDRAM-Tiefpreise vom Dezember 2001 sind wieder erreicht

In den letzten Tagen sind die Preise für 128Mbit SDRAM-Speicherchips erstmals seit Dezember letzten Jahres wieder unter $2,50 gefallen. Für diese Chips, von denen 8 oder 16 auf einem herkömmlichen Speichermodul zu finden sind, wurden auf dem Markt Preise von $2,20 gezahlt. Die Unternehmen waren während des langsamen Preisverfalls in den letzen Wochen immer davon ausgegangen, dass der Preis von $2,50 ein Wendepunkt darstellt. Sobald diese Schwelle erreicht sei, sollten die Preise wieder steigen. Nun geht man sogar davon aus, dass der Preis auch wieder unter $2 fallen könnte.

Anzeige
Die weiterhin schwache Nachfrage im gesamten PC-Markt, die gefüllten DRAM-Lager und auch die Situation des finanzschwachen Speicherherstellers Hynix werden als Ursache für das niedrige Preisniveau genannt. Nach dem Scheitern der Fusion mit Micron muss Hynix allein mit seinem Schuldenberg zurecht kommen. Jetzt versucht die Firma offenbar durch Lagerreduzierung kurzfristig an Bargeld zu kommen und verkauft die Speicherchips zu jedem Preis.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.