Entlassungen bei AMD

Kostensenkung: 2000 Stellen werden bis Mitte 2003 abgebaut

Bei der Veröffentlichung der letzten Umsatzzahlen hatte die Führungsetage von AMD schon drastische Sparmaßnahmen angedeutet. Gestern nun wurde bekannt gegeben, dass man bis Mitte nächsten Jahres die Belegschaft weltweit um 2000 Stellen verringern wird. Dies entspricht einem Personalabbau von etwa 15%. Bereits gestern wurden ungefähr 1000 betroffene Mitarbeiter laut AMD “über diese Maßnahme informiert“. D.h. wohl, dass sie ihre Kündigung erhielten.

Anzeige
Der angekündigte Stellenabbau betrifft Standorte in den Vereinigten Staaten, Europa und Asien. Allerdings soll es in der Produktionsstätte der Athlon XP Prozessoren in Dresden wohl keine Entlassungen geben.
Nach zuletzt fünf Quartalsverlusten in Folge ist AMD bestrebt, die Kosten deutlich zu senken, um bis Mitte nächsten Jahres den Break-Even zu erreichen bzw. wieder in die Gewinnzone zu kommen. Insgesamt sollen in diesem Zuge die Ausgaben um 350 Millionen US-Dollar reduziert werden.
Weitere Informationen entnehmt bitte der Pressemitteilung.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.