Grünes Licht für blauen Laser

Neues DVD-Format mit 27 GB pro Diskseite ab heute lizensierbar

Etwas mehr als ein Jahr nach der erstmaligen Vorstellung der “Blu-ray Disc“ kommt der blaue Laser für wiederbeschreibbare DVD-Medien langsam in Fahrt. Ab heute können Unternehmen diese Technologie lizensieren, um sie in ihren zukünftigen Produkten einzusetzen.

Anzeige
Die Blaulicht-Laser mit einer Wellenlänge von 405nm erlauben die Speicherung von bis zu 27 GB Daten auf einer Single-Sided 12cm Disk. Herkömmliche DVDs speichern pro Seite bzw. Layer etwa 4,7 GB und nutzen zur Abtastung einen roten Laser mit größerer Wellenlänge.

Das neue Format ist noch nicht offiziell vom für die Standardisierung zuständigen DVD-Forum abgesegnet worden, wird aber von neun namhaften und einflussreichen Herstellern unterstützt: Hitachi, LG Electronics, Matsushita, Pioneer, Philips, Samsung, Sharp, Sony und Thomson. Philips hat zwar im letzten Jahr bereits einen Prototypen eines Mini Blu-ray Laufwerks demonstriert, mit dem 1 GB auf einer 3cm-Disk gespeichert werden kann und das in Digitalkamers und Handys eingesetzt werden soll. Erste Blu-ray Geräte für den “Hausgebrauch“ werden aber wohl erst gegen Ende diesen Jahres erhältlich sein, zunächst in Japan. Man geht davon aus, dass die bisherige DVD noch nicht umgehend abgelöst wird, sondern Blu-ray erstmal parallel auf einen kleinen Marktanteil beschränkt sein wird, ähnlich wie die Super Audio CD (SACD) und DVD-Audio im DVD-Video-Bereich.

Blu-ray Recorder Prototyp von Pioneer

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.