Athlon XP bald deutlich billiger?

AMD plant angeblich Preissenkung zwischen 20% und 41% am 22. April

Derzeit wird berichtet, dass AMD die Preise seiner Athlon XP Prozessorserie in einer Woche massiv senken wird. Wie üblich handelt es sich dabei noch um Gerüchte, da die Hersteller normalerweise ihre Preissenkungen nicht offiziell vorab ankündigen.

Anzeige
Die Reduzierung der Preise am 22. April fällt angeblich ziemlich massiv aus. So soll das aktuelle Top-Modell, der Athlon XP 3000+ mit Barton-Kern (512KB L2-Cache) um 41% billiger werden. Je geringer die Taktfrequenz, desto kleiner fällt die Preissenkung aus. Allerdings soll selbst der Athlon XP 2000+ noch um 20% günstiger werden.

Hier die Übersicht über die bisher gerüchteweise bekannt gewordenen Preissenkungen von AMD.

Prozessor aktueller Preis ab 22. April Senkung
Athlon XP 3000+ $588 $347 41%
Athlon XP 2800+ $375 $233 38%
Athlon XP 2700+ $267 ? ?
Athlon XP 2600+ $241 $159 34%
Athlon XP 2400+ $141 $107 24%
Athlon XP 2200+ $107 $82 23%
Athlon XP 2000+ $81 $65 20%

Außerdem soll auch der Athlon XP 2500+ (Barton-Kern) um angeblich 28% billiger werden. Allerdings wird dieser noch gar nicht in der offiziellen Preisliste von AMD geführt, so dass nicht klar ist, wieviel dieser Prozessor in Zukunft kosten wird.
Es wird darüberhinaus vermutet, dass die derzeit bei Übertaktern sehr beliebten Athlon XP 1700+ und 1800+ auf Thoroughbred-Basis noch in diesem Frühjahr auslaufen werden.
Spekuliert wird auch, ob diese Preissenkungen eventuell mit einer vorgezogenen Einführung des Athlon XP 3200+ mit FSB400 einher gehen. Diesen Prozessor hatte AMD im Februar eigentlich erst für “Mitte des Jahres“ angekündigt.

Alle Preise verstehen sich als Stückpreise im Großhandel, d.h. bei Abnahme von 1000. Die Einzelhandelspreise können davon abweichen und liegen bei AMD üblicherweise sogar noch darunter.

Konkurrent Intel soll nach bisherigen Erkenntnissen seine Preise im Mai aktualisieren, wenn weitere Pentium 4 Modelle mit dem höheren FSB800 eingeführt werden.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.