9600 Pro ab Werk übertaktet

Höhere Taktfrequenzen von ATi Partnern für 9600 Pro Karten

Der Kampf tobt wild! Um die Gunst des potenziellen Käufers zu gewinnen, wurden jüngst von NVIDIA die Taktraten für Core und Speicher der 5600 Ultra Karten angepasst. Von anfänglichen 350/350 MHz (Core/Speicher) wurde jetzt auf 400/400 MHz erhöht. Die ATi Partner sahen sich nun wohl mit ihrem kommenden Konkurrenzprodukt 9600 Pro im Hintertreffen und wollten auf selbem Wege ebenfalls die Spiele- und 3D-Performance ihrer Grafikkarten erhöhen. So wurde nun von SUMA eine Platinum Radeon 9600 Pro Grafikkarte mit 450/650 MHz vorgestellt. Die ursprünglichen Specs für die 9600er Pro Karten waren 400/600 MHz. Die Platinum Radeon 9600 Pro wird weitgehend dem Referenzdesign entsprechen, aber zusätzlich aufgesetzte Speicher-Kühlkörper und eine Dual-VPU-Kühlung haben. Ebenso hat Sapphire eine Radeon 9600 Atlantis Pro FireBlade Edition veröffentlicht, die eine Speichertaktrate von bis zu 660 MHz besitzen wird. Ob dieses Vorgehen den gewünschten Effekt bringt, wird sich erst noch zeigen. Auf jeden Fall hat ATi den Respekt vor NVIDIA anscheinend noch nicht verloren und es wird auf dem Schlachtfeld um jeden Zentimeter Land gerungen. Man will auf jeden Fall mit dem neuen Produkt besser dastehen als die Konkurrenz. Das zeigt auch, wie eng wohl die Performance von 5600er Ultra und 9600er Pro Karten beeinanderliegt. Doch nun scheint es wieder an NVIDIA zu sein, den nächsten Schritt zu tun!

Anzeige

Quelle: X-bit labs

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.