ECS setzt weiter auf Low-Cost

Günstige Radeon 7000 und 9200SE Einsteiger-Grafikkarten von Elitegroup

Letzte Woche berichtete Hartware.net bereits, dass der für seine Low-Cost Produkte bekannte taiwanesische Hersteller Elitegroup Computer Systems (ECS) künftig auch Grafikkarten auf Basis von ATI Radeon Chips auf den Markt bringen will. Jetzt präzisieren asiatische Medien diese Meldung mit konkreten Produkten. Demnach wird ECS in Kürze Radeon 7000 und 9200SE Einsteiger-Grafikkarten anbieten. Diese sollen allerdings nur in Asien, im pazifischen Raum und in Süd- sowie Latein-Amerika erhältlich sein.

Anzeige
Durch diese lokale Eingrenzung und die Beschränkung auf Low-Cost Grafikkarten will ATI offenbar die Konkurrenzsituation seiner Partner entschärfen. Die anderen Hersteller bieten überwiegend teurere und High-End Produkte an. Ein anderes Ziel der neuen Partnerschaft mit ECS dürfte die Gewinnung von Marktanteilen im Niedrig-Preis-Segment sein, wo nVidias MX Grafikkarten dominieren. Hier soll Elitegroup mit seiner langjährigen Erfahrung billiger Mainboards ATI unterstützen.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.