Neue Notebook-Grafikchips

ATI Mobility FireGL T2 und nVidia GeForce FX Go 5700 vorgestellt

Passend zum im ersten Quartal 2004 kommenden Intel Dothan Notebook-Prozessor haben die Grafikchip-Entwickler in den letzten Tagen neue mobile Lösungen vorgestellt. Während ATI mit dem Mobility FireGL T2 vor allem mobile Workstations und den Business-Markt (CAD, Digital Content Creation etc.) anpeilt, ist der GeForce FX Go 5700 von nVidia für Consumer-Notebooks gedacht, mit denen man auch moderne 3D-Games vernünftig spielen kann. Wie der im Oktober eingeführte GeForce FX5700 für Desktop-Systeme basiert auch die Mobil-Version auf einem überarbeiteten GeForce FX5600, bietet aber natürlich zusätzliche Stromsparoptionen. Dazu gehört u.a. der nVidia SmartDimmer, mit dem das Display, eines der größeren Stromfresser im Notebook, automatisch “gedimmt“ wird, wenn es nicht benötigt wird.

Anzeige
Die ersten Systeme mit dem GeForce FX Go 5700 sollen nach Angaben von nVidia im ersten Quartal 2004 verfügbar sein und wohl dem etablierten ATI Mobility Radeon 9600 Marktanteile abnehmen. Der Konkurrenzchip ist nach Angaben von ATI sehr erfolgreich und mittlerweile in 37 Notebooks von 17 Herstellern zu finden.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.