Wireless-LAN für Desktop-PCs

Intel plant Integration von kabellosem Netzwerkzugang in neue Chipsätze

Das Anfang diesen Jahres vorgestellte Centrino Konzept von Intel mit der Kombination aus Notebook-Prozessor, Chipsatz und Wireless-LAN Modul kann mittlerweile als Erfolg bezeichnet werden. Man geht davon aus, dass 42% aller in diesem Jahr verkauften Laptops auf der Centrino Technologie basieren. Im nächsten Jahr soll der Anteil der mit WLAN ausgestatteten Notebooks dann noch weiter zunehmen. Intel wird aber noch einen Schritt weitergehen und WLAN-Funktionalität auch in Desktop-Chipsätze integrieren, so dass demnächst auch herkömmliche PCs relativ einfach und ohne Kabel Netzwerk- oder Internet-Zugang erhalten können. Nach Angaben von Intel President Paul Otellini soll diese Möglichkeit in den Grantsdale Mainstream-Chipsatz eingebaut werden, der im nächsten Jahr dem Prescott Prozessor zur Seite gestellt wird.

Anzeige
Technische Einzelheiten sind noch nicht bekannt, aber vermutlich wird Intel WLAN im Chipsatz nur ermöglichen und es dem Mainboard-Hersteller überlassen, das ansonsten notwendige Equipment zu verbauen bzw. beizulegen. Ebenso ist noch unklar, ob diese Funktionalität auch im kommenden High-End Chipsatz Alderwood oder den Low-Cost Grantsdale-Versionen nutzbar ist.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.