MSI demnächst mit ATI-Karten?

ATI Radeon Grafikkarten angeblich ab 2004 auch von nVidia-Partner MSI

Der taiwanesische Hersteller MSI wird nach inoffiziellen Informationen im nächsten Jahr neben den gewohnten nVidia GeForce FX und MX Grafikkarten auch Produkte auf Basis der ATI Radeon Serien anbieten. Damit verliert nVidia nach ASUS einen weiteren großen Exklusiv-Partner bei den Board-Produzenten. ASUS hatte bereits im September seine Strategie geändert und bietet neben den nVidia-Boards auch Grafikkarten auf Basis von ATI-Technologie an. Der Trend geht also wieder in die Richtung, Grafikkarten mit Chips verschiedener Entwickler aus einer Hand zu verkaufen, wie man auch z.B. bei Gigabyte und Creative sieht. In den letzten Jahren hatte sich die überwiegende Zahl der Hersteller an einen Grafikchip-Lieferanten gebunden.

Anzeige

Der Schritt von MSI, immerhin der größte Grafikkartenhersteller der Welt, war eigentlich schon länger erwartet worden. Schließlich fertigt MSI bereits seit längerem auch Radeon Grafikkarten auf bestimmten Auftrag für besondere Großkunden wie z.B. Medion, die die Aldi-PCs zusammenstellen. So stammte denn auch die “berühmte“ Radeon 9600TX aus dem Aldi-PC vom Frühjahr 2003 aus der Produktion von MSI.
Die Partnerschaft von MSI und ATI Technologies soll angeblich im Januar 2004 offiziell bekannt gegeben werden. Es wird spekuliert, dass der Zeitpunkt mit einer Produkt-Neuvorstellung von ATI verknüpft wird. Dies war zuletzt bei ASUS der Fall, die ihren Strategiewechsel anlässlich der Einführung der Radeon 9800XT und 9600XT Ende September diesen Jahres verkündeten und dann auch gleich die entsprechenden Grafikkarten präsentierten.

Momentan ist dies alles aber noch unbestätigt. MSI wollte dazu bisher keine Stellung nehmen.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: The Inquirer

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.