Intel plant bleifreie Chips

Blei soll bald aus Prozessoren und Chipsätzen verschwunden sein

Auf dem derzeit in Tokio stattfindenden Intel Developer Forum hat der CPU-Marktführer angekündigt, in näherer Zukunft ungefähr 95% des aktuell in Prozessoren und Chipsätzen verwendeten Bleis zu eliminieren. Die bleifreien Technologien sollen bereits im dritten Quartal diesen Jahres in ausgewählten CPUs und Chipsets eingesetzt werden. Die ersten bleifreien Speicherchips liefert Intel schon seit dem letzten Jahr aus.

Anzeige
Blei wird seit über 100 Jahren in elektrischen Geräten verwendet und ganz ohne Blei kommt auch Intel zunächst noch nicht aus. Ein ‚winziger‘ Anteil von Blei und Zinn (ca. 0,02g) wird derzeit noch benötigt, um innerhalb eines Chips den Silizium-Kern mit dem Gehäuse zu verbinden.
Nach Angaben von Intel ist eine umweltfreundlichere Entsorgung der Grund für die Reduzierung von Blei. Ein weiterer Grund dürfte darüberhinaus die EU-Verordnung sein, die ab Juli 2006 den Einsatz von sechs giftigen Elementen, u.a. Blei und Quecksilber, verbietet.

Aufbau eines Blei-reduzierten Chips

Quelle: Yahoo! News

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.