GeForce 6800 Ultra vs. Radeon X800 XT PE - Seite 15

Anzeige

Fazit

Radeon X800 XT PE oder GeForce 6800 Ultra – welche ist nun besser? Leider lässt sich dies wie so viele
Fragen des Lebens nicht so einfach und klar beantworten.
Leistungsmäßig und bei der Bildqualität geben sich die beiden Kontrahenten nicht viel. Mal ist der einer schneller,
mal der andere. Die Unterschiede sind wie so oft messbar, aber werden im täglichen (Spiel-)Einsatz kaum spürbar
sein.



ATI Radeon X800 XT Platinum Edition und nVidia GeForce 6800 Ultra

Für die ATI Grafikkarte spricht eindeutig die leisere (und einfachere) Kühllösung, die auch für Mini-PC Barebones
geeigneten geringen Abmessungen und die niedrigeren Systemanforderungen.
Die GeForce 6800 Ultra bietet dagegen Dual-DVI und kann schon mit der Unterstützung für das “Shader Model 3.0“
aufwarten, wobei allerdings noch offen ist, ob man dieses innerhalb der nächsten zwölf Monate wirklich ausnutzen
kann. Wer aber seine Grafikkarte nur alle zwei Jahre austauscht, sollte wohl lieber zur nVidia-Karte greifen,
wenn er technologisch auch in anderthalb Jahren noch nicht hinterherhinken will.
Hinsichtlich Cooling kann man nur dringend an die nVidia-Partner unter den Grafikkartenherstellern appellieren,
doch bitte, bitte eine andere Lösung als beim Referenzmodell zu implementieren. Diese ist so nicht empfehlenswert.

Abgesehen von der Frage, ob ATI oder nVidia, lohnt sich die Aufrüstung auf eines der neuen Modelle für den Anwender?
Dies ist so einfach wie noch nie bei einem Generationswechsel mit ‚Ja‘ zu beantworten. Selten hat man solche Leistungssprünge
von einer nur ein halbes Jahr alten zu einer brandneuen Grafikkarte gesehen. Die enormen Performance-Gewinne bei
Pixel und Vertex Shadern lassen einiges erwarten bei modernen DirectX9 Spielen, die in den nächsten Monaten vermehrt
auf den Markt kommen werden. Wer bereits seit letztem Jahr auf “Half-Life 2“ oder “Doom 3“ spart und monatlich
einen kleinen Betrag beiseite gelegt hat, hat durch die lange Wartezeit mittlerweile vielleicht auch schon genug Geld
für eine neue Grafikkarte zusammen, um diese vielversprechenden Games in höchster Bildqualität und bei hoher
Auflösung zu genießen, oder?

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar