Athlon 64 bald auch aus Singapur

AMD unterzeichnet Fertigungsabkommen mit asiatischem Chip-Hersteller

AMD ist mit dem asiatischen Unternehmen “Chartered Semiconductor Manufacturing“ ein Technologie- und Fertigungsabkommen eingegangen, wie man gestern bekannt gab. Chartered wird auf Lizenzbasis das Fertigungssystem von AMD (Automated Precision Manufacturing – APM) einsetzen und damit ab 2006 in Singapur AMD64 Prozessoren produzieren. Dies schafft zusätzliche Fertigungskapazitäten für AMD, die nach Angaben des Unternehmens aufgrund der Erfolge von Athlon 64 und Opteron zukünftig notwendig sind.

Anzeige

Derzeit werden alle CPU-Kerne der PC-Prozessoren von AMD in der Fab 30 in Dresden gefertigt, nachdem das Werk in Austin, Texas, vor einiger Zeit auf die Produktion von Flash-Speicher umgerüstet wurde. Aus Austin kamen die ersten CPUs von AMD bis einschließlich der Athlon und Duron Modelle.
Die momentan im Bau befindliche Fab 36 in Dresden direkt neben der Fab 30 wird nach bisheriger Planung in der ersten Hälfte des übernächsten Jahres die Massenproduktion aufnehmen können.
Zusammen mit der Fab 7 von Chartered für 300mm Wafer, in der APM bereits bis Ende des Jahres eingeführt werden soll, hofft AMD dann in 2006 die erwartet hohe Nachfrage nach AMD64 Prozessoren decken zu können.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.