PS3 Chip von IBM

Cell: 10mal schneller als herkömmliche Prozessoren?

IBM hat heute das neue Projekt namens „Cell“ präsentiert. „Cell“ stellt einen neuartigen Prozessor für die Unterhaltungsbranche dar. Er soll eine Fusion aus normalem PC Prozessor und den aktuellen Chips aus dem Unterhaltungsbereich herstellen. Eine 10fache Leistungssteigerung im Vergleich zu aktuellen Prozessoren will IBM mit „Cell“ erreichen.

Anzeige

Die Produktion und Entwicklung wird in Zusammenarbeit mit Sony und Toshiba in den USA erfolgen. Ziel der Planungen ist eine Veröffentlichung im Jahr 2006. Als mögliche Einsatzgebiete für „Cell“ wird der Konsolen- und Flachbildschirmsektor angegeben. Der Prozessor soll für schnelle Darstellung von 3D-Anwendungen sorgen und auch einen Hochgeschwindigkeits-Internetanschluss perfekt nutzen können. Des Weiteren wird Sony den Chip auch für ihre zukünftige Konsole, die Playstation 3, einsetzen.
Cell ist ein Prozessor mit mehreren Kernen, die jeweils auf einem 64bit PowerPC Core basieren. Diese werden in 90nm Technologie gefertigt. Die einzelnen Kerne verwenden darüberhinaus eine Technik wie Intels Hyper-Threading, durch das geeignete Anwendungen parallel schneller ablaufen sollen. Weitere Details sollen Anfang Februar nächsten Jahres bekannt gegeben werden.
Sony und IBM investieren laut dem „Wall Street Journal“ ca. 400 Millionen Dollar in die vierjährige Entwicklung des Chips. Hinzu kommen 300 Millionen Dollar für die Produktion des Chips. In wie weit sich diese Investionen für die drei Konzerne lohnen und ob sie mit dem Marktführer Intel konkurrieren können, wird sich erst nach Einführung des Chips zeigen.

Quelle: ZD Net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.