Schluss mit Plasma?

Japanische Hersteller setzen auf andere Systeme

Toshiba gab bekannt, dass man die Produktion und den Verkauf von Plasma Fernsehern in Japan bis Sommer 2005 vollständig einstellen wird. Vor kurzer Zeit änderte auch Sony die eigenen Pläne und schränkt die Entwicklung und Produktion von Plasma Fernsehern weiter ein. Statt dessen will Sony vermehrt auf LCD-Techniken setzen. Toshiba steigt hingegen komplett aus dem Markt aus und will unter anderem auf Surface-Conduction Electron-Emitter Displays, kurz SED-Displays, setzen. Im Gegensatz zu Plasma Displays verdunkelt das Bild bei SED- und LCD-Geräten nicht mit der Zeit, brennt sich nicht ein und die Techniken sind zudem auch stromsparender.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.