Physik-Beschleuniger von Ageia

PhysX-PPU soll Physik-Engines Beine machen

3D-Beschleuniger sind aus heutigen PCs nicht mehr wegzudenken und sorgen immer wieder für starke Sprünge bei der Grafik. Nun kündigt der Hersteller Ageia eine PPU an, die dem Rechner bei der komplexen Physik in Spielen unter die Arme greifen soll, wie es etwa bei einigen Konsolen, dank spezieller RISC CPUs, der Fall ist.

Anzeige

Der PhysX-Chip soll besonders bei aufwendigen Berechnung von Körperbewegungen oder etwa Partikelsystemen einspringen und somit aufwendige Effekte ermöglichen. Als Beispiele kann man die realistische Deformation von Objekten oder etwa das Einstürzen von Polygon Bauten nennen. Ageia bietet mit dem NovodeX SDK auch bereits ein Entwicklerkit an, das die Einbindung des Chips vereinfachen soll. Auf der Games Developers Conference wird der Chip, aller Vorraussicht nach, vorgestellt und unter anderem auch seitens Epic von der Unreal Engine 3.0 unterstützt.

Angesichts der aktuellen Entwicklung im Bereich der Physik Effekte, wie zum Beispiel mit der Havok-Engine, dürfte der Erfolg der PPUs vorprogrammiert sein. In Kombination mit starken GPUs hat der PhysX-Chip sicherlich das Potential seinen Weg in den PC zu finden.

Quelle: Golem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.