Mehr Notebooks von MSI

Dieses Jahr sollen 300% mehr Notebooks verkauft werden als letztes Jahr

Der hierzulande vor allem für seine Mainboards und Grafikkarten bekannte taiwanesische Hersteller MSI will der steigenden Nachfrage nach Notebooks begegnen und – ähnlich wie Hauptkonkurrent ASUS – in diesem Bereich sehr viel stärker präsent sein. In diesem Jahr sollen dreimal soviele Notebooks unter eigenem Namen verkauft werden als noch im letzten Jahr, wobei der Schwerpunkt auf Deutschland, Frankreich und Japan liegt.

Anzeige

In diesem Jahr plant MSI insgesamt 400.000 eigene Notebooks zu verkaufen – eine Steigerung um 300% gegenüber 2004, dem ersten Jahr, in dem der Hersteller Laptops unter eigenem Namen angeboten hat.
Die Fertigungsstätten von MSI besitzen momentan die Kapazität zur Produktion von 50.000 Notebooks pro Monat, allerdings werden davon nur 50% als MSI-Produkte wie z.B. die kürzlich vorgestellten MegaBook S260 und MegaBook S270 verkauft. Der Rest geht an andere Firmen, die diese unter eigenem Namen anbieten. Im letzten Jahr waren es sogar noch 80%, die an andere Unternehmen abgegeben wurden.
Die Produktionskapazität von MSI soll künftig auf 100.000 Notebooks erhöht werden.

MSI MegaBook S270

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.