Intel liefert Dual-Core Xeon

Antwort auf AMDs Doppelkerne

Dell lässt schon seit einger Zeit Vorbestellungen für Server mit Dual-Core Xeons laufen, die notwendigen Prozessoren dazu sind nun offiziell auf dem Markt. Der erste Dual-Core Xeon-Prozessor heißt „Paxville DP“ und arbeitet mit 2,8 GHz und jeweils 2 MByte L2-Cache pro Kern. Der Bustakt beträgt 800 MHz. Eingesetzt werden kann die CPU auf Mainboards mit Lindenhurst-Chipsatz (E7520, E7320 für Server) oder Tumwater (E7525 für Workstations).

Anzeige

Die Prozessoren unterstützen Intels AMD64-kompatible 64-Bit-Erweiterung EM64T, das Execute Disable Bit (heißt bei AMD „Enhanced Virus Protection“ EVP) sowie Demand Based Switching zum Stromsparen. Anders als AMDs Opteron kommt der Doppelkern-Xeon auch noch mit Hyper-Threading daher.

Der Dual-Core Xeon-Prozessor mit 2,8 GHz kostet bei Abnahme von 1.000 Stück 1.043,- US-Dollar (Händler/OEM-Preise).

Innerhalb der nächsten zwei Monate soll auch der „große“ Paxville MP ausgeliefert werden – der Xeon Prozessor 7000 für Multi-Prozessor-Server. Dieser soll mit bis zu 3 GHz getaktet sein und auf dem „E8501“ Chipsatz arbeiten.

Anfang 2006 sol dann eine neuen Server-Plattform mit Codenamen „Bensley“ auslieferbereit sein. Sie soll aus dem Dual-Core Xeon-Prozessor mit Codenamen „Dempsey“ und dem Chipsatz mit Codenamen „Blackford“ bestehen. Hergestellt werden soll sie im 65-Nanometer-Fertigungsprozess.

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.